Alice Null – Nowhere EP

Aus dem Ethereal- und Neofolk-Duo ALICE NULL hat sich in vier Jahren nach dem Debüt-Demo die Gothic-Sängerin ALICE NULL alias ALINA PLESIA entwickelt. Ohne den Gitarristen ALEX VOID hat sie sich diesmal Unterstützung vor allem an den Gitarren durch ISTVAN KOSOVICS alias SATERION (BORNHOLM) geholt, den man auf „River’s Edge“ auch Black Metal-mäßig grölen hört. Sängerin Plesia bewegt sich hier durch Synthie-Flächen. Besonders gruselig werden die elektronischen Melodien bei „OtherSide“. Hier ist von der Verfolgung durch einer bösen Präsenz die Rede.

„Sinner“ kommt mit klassischen Gothic-Klängen und -Beats daher. „Nowhere“ erinnert am ehesten an die Songs des Vorgängers. „Her Pale Face Spoke of Angels“ besteht aus Glöckchen und ätherischem Frauengesang, wie das etwa ARROWWOOD zur Meisterschaft getrieben hat. Plesia hat ihr Hexenpraktikum erfolgreich absolviert.

 

Alice Null
Nowhere EP
(Spiritside Productions)
VÖ: 31.05.2020

www.facebook.com/alicenullmusic

FacebooktwitterpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail