Der Nussknacker und die vier Reiche

Die junge Clara (Mackenzie Foy) findet sich in einer mysteriösen Parallelwelt wieder, als sie sich auf die Suche nach einem geheimnisvollen Schlüssel macht, der eine Kiste mit einem einzigartigen Geschenk öffnen soll. Im Schneeflockenland, im Blumenland und im Naschwerkland trifft sie auf allerlei seltsame Bewohner. Zusammen mit dem jungen Soldaten Phillip (Jayden Fowora-Knight) begibt sie sich schließlich ins unheilvolle Vierte Reich, das von der tyrannischen Mutter Ingwer (Helen Mirren) beherrscht wird. Dabei geht es schon längst nicht mehr nur um Claras Schlüssel, sondern darum, die Harmonie in den vier Reichen wiederherzustellen…

Klar, dass bei einem so sehr von Tschaikowskys klassischem Ballett inspirierten Film die Musik eine tragende Rolle spielt. James Newton Howard komponierte und produzierte den Score, der die Original-Musik in die Moderne überführt. Howard dazu:

Tschaikowsky gehörte zu den großen Melodikern der Musikgeschichte«, sagt Howard. »Die Farben der Ballettmusik zum Nussknacker sind in die Tonsprache der Filmmusik eingeflossen. Vieles von der romantischen Musik des 19. Jahrhunderts, auf die ich als Komponist von Filmmusik zurückgreife, hat seine Wurzeln dort.

Zum Leben erweckt wird die Partitur von Dirigent Gustavo Dudamel, unter dessen Leitung das Londoner Philharmonia Orchestra agiert. Zu den End Credits ist schließlich „Fall on Me“ zu hören, ein brandneues Duett von Startenor Andrea Bocelli und seinem Sohn Matteo.

Zum Kinostart (01.11.) verlosen wir dreimal den Soundtrack! Zur Teilnahme am Gewinnspiel liket unsere Facebook-Page und schickt uns dort eine Nachricht! Es gelten die allgemeinen Teilnahmebedingungen.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail