HOTEL – Last Minute Emotional Tourism


HOTEL ist das audiovisuelle Kunstprojekt einer Vereinigung von Freischaffenden im Bereich neuer Medien aus Berlin: LEM. So weit, so interessant. Last Minute Emotional Tourism ist jedoch ein Album, das tatsächlich auch ohne Visuals und Motion Graphics funktioniert.



Dennoch hat man beim Hören der CD unwillkürlich Bilder vor Augen. HOTEL bieten mit ihren zumeist sanft fließenden Stücken, die sehr harmonisch, melodisch reizvoll und glänzend arrangiert sind, die ideale Vorlage für ein Kopfkino, einen Sommernachtstraum. Last Minute Emotional Tourism ist dunkel, geschmeidig wie Samt, dabei dennoch groovy-poppig voller Hooklines. Bisweilen gibt es hinreichend dezente Einschläge von Easy-Listening-Tendenzen sowie psychedelische Madchester-Rave-Attacken.

Hypnotische Rhythmen, zeitweise wuchtige Keyboard- und Gitarrenausbrüche verschmelzen mit atmosphärischen Soundtexturen. Insbesondere dann, wenn MONICA KOSHKA-STEIN den Gesangspart übernimmt, werden Erinnerungen an Kosheen wach. Gekonnt paaren sich harte Breakbeats mit trancigen Elektronikklängen (‚State‘). Noch besser: ‚KIA‘, dass entschleunigt und lässig, fast hypnotisch verzaubert.

‚Overground‘ frisst sich geradezu in die Gehörgänge. Gitarren umwehen eindringliche Strophen. Die Stimme ist warm und erzählt Geschichten. Die Prosa ist immer interpretierbar, Anleitungen zum Nachdenken liefert HOTELs beigefügter „Tourist-Guide“.

Überhaupt: das Artwork. Hier stimmt alles. Wobei das bei LEM, die unter anderem auch schon Videos für Westbam, And One und Maxwell Smart kreierten nicht anders zu erwarten war.

Volle Punktzahl für HOTEL und LEM in der A- und B-Note!

HOTEL
Last Minute Emotional Tourism
(LEM)

HOTEL live am 14. März 2005 in der Junction Bar

www.emotionaltourism.com
www.l-e-m.de

Autor: [EMAIL=jana.schuricht@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Jana Schuricht [/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail