Kitty Solaris – Silent Disco

Kitty Solaris - Silent Disco

Dieses soundtüftelnde Berliner Original braucht eigentlich nicht mehr vorgestellt zu werden. KITTY SOLARIS war die letzte Musikerin, die in den Lovelite Studios Songs einspielte. Die entstandenen Aufnahmen bilden ihr fünftes Album, und schon beim ersten Hören wird die fette Produktion von Jochen Ströh deutlich, der die Musikerin mit afrikanisch-rappelnden Beats mühelos auf internationales Pop-Level schickt. Abgeklärte Texte funktionieren auch dort: In „Small Talk“ etwa verhandelt Kitty den bisher selten thematisierten Umstand, dass man mit der Trennung nicht nur den Partner, sondern meist auch dessen Familie aus seinem Herzen verbannt. Mit „Soulbrother“, dem Rumba-getränkten „Ecstasy“ und natürlich dem Titeltrack sorgt die Sängerin außerdem für Bewegung auf dem Dancefloor – ganz ohne Drogen. „We are no soul brothers. Just give me a word.“ Hut ab!

Kitty Solaris
Silent Disco
(Solaris Empire/Broken Silence)
VÖ: 26.02.2016

www.kitty-solaris.de

Wir verlosen 1×2 Tickets für das Konzert am 02.03. im Schokoladen / Berlin. Schickt einfach eine Mail an win@popmonitor.de (Betreff: Kitty Solaris). Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt und steht dann am Einlass auf der Gästeliste (+1). Viel Glück!

Live

25.02.2016 Hildesheim – Kulturfabrik
26.02.2016 Göttingen – Nörgelbuff
27.02.2016 Offenbach – Hafen 2
28.02.2016 Köln – Wohngemeinschaft
02.03.2016 Berlin – Schokoladen
12.03.2016 Potsdam – Spartacus
23.04.2016 Hamburg – Hasenschaukel
12.05.2016 Wiesbaden – Wakker
05.06.2016 Leipzig – Nato

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail