The Herbaliser – Bring Out The Sound

Sechs Jahre nach There Were Seven sind JAKE WHERRY und OLLIE TEEBA endlich wieder da und wirken wie Dinosaurier in der Trapwüste zu der die HipHop-Landschaft heruntergekommen ist. Wer den lästigen Charts kein Gehör mehr schenkt, hat freilich schon längst Oldschool-, Lofi- oder eben Neofunk-Projekte entdeckt, die bessere Musik zu bieten haben. Und da sind THE HERBALISER seit nunmehr fast 25 Jahren erste Wahl.

Die machen keine Gefangenen: Hier paart sich großspurige Produktion mit ausgewählter Coolness. Diesmal ist das Ergebnis sogar recht gitarrenlastig: Angefangen von dem Vintage-60’s-Song „Seize The Day“, dem JAST JACK die Stimme leiht, über das fast rockige „Submarine“ bis hin zu dem Western-artigen „Hearts Of Men“. Die Konflikte zwischen Männern und Frauen werden ausgetragen und die Londoner Jazz-Sängerin STAC ist eine von ihnen („Over & Over“).

Fans von 2000er-HipHop können sich auf die Rapper RODNEY P und 28 LUCHI in „Like Shaft“ oder auf ersteren mit der Soul-Sängerin TIECE in „Some Things“ freuen. Ihren Jazz-und Funk-Hörer geben The Herbaliser mit „Tripwire“ und „Takedown“ wieder mächtig was auf die Ohren. Qualitativ auf gewohnt hohem Niveau ist hier für jeden was zum Staunen dabei.

 

The Herbaliser
Bring Out The Sound
(Selbstvertrieb)
VÖ: 02.03.2018

www.theherbaliser.tumblr.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail