ABSURD MINDS – Serve Or Suffer

Die Welt im Einklang.



Es scheint, das Jahr 2010 steht ganz und gar im Zeichen der alternativen Schwarz-Elektroszene. So meldet sich eine der vielversprechendsten deutschen Bands aus der Mitte der Neunziger zurück – ABSRUD MINDS. Die drei Dresdner um Stefan Grossmann hatten seit der Gründung des Projekts 1995 einen fulminanten Start hingelegt und ohne große Wartepausen bereits 1999 beim Szene-Label Scanner gesignt. Kurze Zeit später erscheint auch die erste Maxi [i]Brainwash[/i] als Vorbote für den darauf folgenden Longplayer [i]Deception[/i]. Danach folgten noch sieben weitere Releases inklusive der 2006 erschienenen EP [i]The Cycle[/i], die Nine Inch Nail’s ‚Hurt‘ als Cover mit sich brachte, anscheinend ein beliebtes Coverobjekt, denken wir dabei an Johnny Cash, Placebo und Peter Murphy (Bauhaus) zum Beispiel.

Nun sind wir also beim fünften regulären Album angelangt mit dem provokativen Titel [i]Serve Or Suffer[/i]. Ich traue mich fast gar nicht es auszusprechen, doch die Erinnerung an DIE deutschen Dark-Wave-Ikonen, PROJECT PITCHFORK, bleibt auch mit dieser Veröffentlichung weiterhin bestehen. Allerdings sollte man dieses Statement durchaus nicht negativ interpretieren, im Gegenteil, denn die „Pitchies“ standen schon immer für melodische, intelligente und anspruchsvolle Musik. So ist auch [i]Serve Or Suffer[/i] ein formvollendetes Werk. Die Songs sind in sich schlüssig und knüpfen eindeutig an ihre Vorgänger an. Es ist ein ruhiges harmonisches Album mit absolut durchdachten Kompositionen. Jeder Titel wird von seiner Synthiemelodie getragen und vorsichtig umrahmt durch präzise gesetzte Spezialeffekte und gescheite Snaredrum-Gebilde. Stefans Gesang ist immer an der Stelle zu vernehmen, wo man ihn auch erwarten würde, er bildet bei jedem Titel das fehlende I-Tüpfelchen, wodurch der Song erst abgeschlossen wirkt.

[i]Serve Or Suffer[/i] ist verträumt und emotional, es fordert den Hörer zuzuhören, animiert aber ebenfalls dazu, auch mal die Augen zu schließen und sich entführen lassen, seine eigenen Träumen gewähren zu lassen. Ich könnte mir keinen passenderen Nachfolger vorstellen, genau so sollte eine neue ABSURD MINDS CD klingen – Daumen hoch!

ABSURD MINDS
Serve Or Suffer
(Scanner/ Soulfood)
VÖ: 05.03.2010

www.absurdminds.de[/url]
www.myspace.com/absurdminds[/url]

Autor: [EMAIL=ivo.dimitrov@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Ivo Dimitrov[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail