ANDY BURROWS – Company


Von den Drums ans Mikro.



Irgendwie scheint ANDY BURROWS aus einer anderen Zeit zu kommen. Jedenfalls fühlt man sich beim Anhören von Company, seinem Debüt als Singer/Songwriter, ein gutes Jahrzehnt respektive mehrere Jahrzehnte zurückgebeamt. Ist das jetzt eine gute Sache? Na klar.

Mehr dazu sofort, haken wir erst einmal die biographischen Fakten ab: Als Drummer unterwegs und im Studio mit WE ARE SCIENTISTS, RAZORLIGHT, STAG und noch einigen üblichen Verdächtigen der Indieszene, vor fünf Jahren ein paar Solo-Demos veröffentlicht und 2011 ein Weihnachtsalbum (ja, wirklich!) mit Tom Smith von EDITORS.

Nun endlich allen Mut zusammengenommen und sich entschieden, allein ins Rampenlicht zu treten. Herausgekommen ist Company, ein Album auf dem er nicht nur singt, sondern auch alle möglichen Instrumente selbst bedient, darunter natürlich die bereits bekannten Drums, aber auch Bass, Gitarre und Klavier.

Vergleiche bleiben nie aus, aber die, die Burrows Erstling zugetragen werden, sind nicht von schlechten Kindern: der NME hört „early 70s Lennon“ und Sade sowie Marvin Gaye heraus, die Popmonitor-Autorin meint Fleetwood Mac zu erkennen und im befreundeten Umkreis fielen die Assoziationen Phoenix oder „a funkier version of James Blunt“. Allen gemein ist eine gewisse Identifikation mit dem Mainstream, weshalb es hier nicht in die Rubrik „Ich höre Musik, die keiner kennt“ gepackt werden kann.

Macht aber nix, Company gefällt, ist angenehm zu hören und hat mit If I had a heart und dem Titelsong mindestens zwei Ohrwürmer, dazu mit Hometown die große Ballade, die einem das neblige Novemberherz erwärmt. „If I had a heart, I would’ve let you go and if I had a heart well I wonder would I know, that we’re still miles away, still running and hiding…” Keine Ahnung, ob Burrows kokettiert oder versucht, sich selbst in die Tasche zu lügen, denn wenn ihm etwas nicht fehlt, dann ist es die nötige Portion Herz.

ANDY BURROWS
Company
(PIAS)
VÖ: 19.10.2012

http://www.andyburrows.co.uk

Autor: [EMAIL=sandra.wickert@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Sandra Wickert[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail