ANGEL THEORY – Fatal Condition

Mit der Transmission E.P. haben die australischen Dark Elektroniker ANGEL THEORY vor wenigen Monaten ihre Debüt-CD veröffentlicht. Dem folgte nun der Übertragung zweiter Teil in Form des Albums Fatal Condition.

Dabei können sich die ‚Engels-Theoretiker‘ schon einmal über gute Vorab-Resonanz freuen, denn die Transmission-E.P. konnte nicht zuletzt durch den Remix des TIteltracks durch die schwedischen Vorzeige-Elektroniker COVENANT einige Aufmerksamkeit auf sich ziehen. So einen Start kann beileibe nicht jede Band vorweisen!

Wer auf diese Vorschusslorbeeren vertraut und sich das Album kauft, wird denn auch nicht enttäuscht werden. Fatal Condition ist ein durch und durch interessantes Stück Musik. CHARLES FENECH, der Kopf hinter ANGEL THEORY, hat zwölf abwechslungsreiche Songs entworfen, die mit schnellen Beats und eingängigen Melodien genauso überzeugen wie mit ruhigen Zwischentönen. Tracks wie ‚Resolutions‘ und ‚Panik Attack‘ haben denn auch das Zeug zum Clubhit, wohingegen beispielsweise ‚Saviour‘ und ‚Gone‘ beweisen, dass FENECH sogar das Talent zum Soundtrackschreiber besitzt. Alle zusammen sind in eine wunderbar atmosphärische und emotionale Stimmung eingebettet, die das Zuhören zum kurzweiligen Erlebnis machen.
So vergeht die knappe Stunde denn auch überraschend schnell und – schwupps – bin ich wieder in der Wirklichkeit angekommen. Aber zum Glück hat ein CD-Player ja auch eine Repeat-Taste… ;-)

Tracklist:
1. Resolutions
2. Panic Attack
3. Ease The Pain
4. Saviour
5. Cold Fire
6. Evolve
7. Gone
8. Drifting Away
9. Damaged
10. Transmission
11. Into Infinity
12. Where Did I Go Wrong

ANGEL THEORY
Fatal Condition
(Endless Records/ Alive)
veröffentlicht

http://www.angeltheory.com
http://www.endless-records.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail
Veröffentlicht in Review