BARRA HEAD – We Are Your Numbers

[B]Ungemein explosives Gemisch aus Indie, Noise und Hardcore mit im Hinterhalt lauernden großen Melodien. Aus Dänemark.[/B]


Nach ihrem Debüt [I]Songs And Departures [/I] (2001) und der EP [I]Arrival[/I] (2004) sowie zahlreichen Auftritten in ganz Europa erscheint nun also das bereits im Oktober vergangenen Jahres auf dem unabhängigen Kopenhagener Label Play/Rec veröffentlichte zweite Album der Dänen glücklicherweise endlich auch hierzulande via Sinnbusrecords/ Alive.

Die in klassischer Trio-Besetzung mit Gitarre, Bass, Drums bewusst spartanisch gehaltenen und aufgenommenen Songs auf [I]We Are Your Numbers [/I] machen von Beginn an klar, dass die Band sowohl eine ganze Menge von komplexen Rhythmen als auch unwiderstehlichen Hooklines und tighter Instrumentierung versteht.
Explosionsartige Ausbrüche sorgen nach nicht selten minutenlangen, mit markant-forderndem Bass und zurückhaltenden Gitarren trocken vor sich hin mäandernden Noise- und Postrock-ähnlichen Passagen immer wieder für ekstatisch-euphorische Auflösung der behende gehaltenen Spannung, die Grenze zum Hardcore amerikanischer Prägung mit den dann und wann auch mal herausgeschrieenen Vocals immer dicht vor Augen. Stilistisch lässt sich das somit prima zwischen Bands wie Chokebore, Karate oder Unsane verorten.

Mit ‚The Discipline Of Making Sense‘ haben BARRA HEAD zudem gleich mit dem zweiten Song einen lupenreinen Hit in der Pipeline, der in den über sechs Minuten zwischen ruhender und stürmischer Ausrichtung hin und her pendelt und bei aller treibenden Direktheit auch mit einer fabelhaft catchy Melodie aufwartet. Ohnehin lauern unter einer zunächst etwas spröden und kompromisslos anmutenden Oberfläche oft genug großartige Melodien (‚Overseas‘, ‚Unthinkable‘, ‚Kill The Lights‘), die erst nach mehreren Anläufen ihren ganz speziellen Charme entfalten und für wenige monotone und allzu sperrige Momente insbesondere gegen Ende des Albums mehr als großzügig entschädigen.

Mit den sich immer wieder vermengenden Indie-, Post- und Noiserock-Elementen, den explosionsartigen Hardcore-Schüben und einigen wirklich grandiosen Melodien im Gepäck präsentieren sich BARRA HEAD auf [I]We Are Your Numbers [/I] insgesamt verdammt intensiv, direkt und voller Leidenschaft.

BARRA HEAD
[I]We Are Your Numbers[/I]
(Sinnbus/ Alive)
VÖ: 30.05.05

[B]BARRA HEAD spielen am Freitag, den 03.06.05 beim Indoor Indie Festival (03. und 04. Juni 2005) in der Garage Pankow (u.a. mit Delbo, Hidalgo, Monochrome, Torchous, Seidenmatt, Audrey, Hund am Strand etc.). [/B]

www.playrec.dk
www.sinnbus.de
www.indoorindie.de

Autor: [EMAIL=thomas.stern@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Thomas Stern[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail