Berlin Syndrome | Dienstag 02.10. | Kantine am Berghain

Die für den 14.04.18 geplante Show von Berlin Syndrome im Auster Club musste leider abgesagt werden und wurde auf den 02.10.2018 / Kantine am Berghain verschoben. Bereits gekaufte Tickets für den 14.04. behalten ihre Gültigkeit, können aber auch an den VVK-Stellen zurückgegeben werden.

Das Statement der Band:
„Gute Veröffentlichungen benötigen Zeit – insbesondere wenn es sich dabei um das Debütalbum handelt. Daraus folgend haben wir uns entschlossen, die VÖ und die dazugehörige Tour zu verschieben. Wir möchten euch den bestmöglichen Release bieten und haben gemerkt, dass wir hierfür einfach noch etwas Zeit benötigen. Ihr dürft gespannt sein, es warten viele Überraschungen auf euch. Wir hoffen, ihr bleibt uns genauso treu wie bisher und freut euch genauso sehr wie wir auf unseren Album-Release am 22.06.2018. Eure Berlin Syndromes.“

Dienstag 02.10.2018
BERLIN SYNDROME
„Sweet Harm“-Tour

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Tickets im Vorverkauf (10€ zzgl. Gebühren):
https://secure.adticket.de/p/reservix/event/1133206

Kantine am Berghain
(Berlin-Friedrichshain, Am Wriezener Bahnhof, S Ostbahnhof)

BERLIN SYNDROME ist eine fünfköpfige Indie/Alternative-Band aus Magdeburg und Berlin, die sich im Jahr 2014 gegründet hat. Sänger Graeme zog im Jahr 2013 von Manchester/UK nach Magdeburg, um neue musikalische Projekte zu finden und lernte Robert, Marcel, Mathias und Marvin kennen. Bereits wenig später standen die fünf zum Proben im damaligen WG-Zimmer, wo auch direkt die erste EP entstand – ganz ohne Proberaum und Equipment. „ALL FOR THE GOOD“ mit der gleichnamigen Single produzierten Berlin Syndrome im Anschluss an den Gewinn des Bandcontests „SWM Talentverstärker“. Es folgten an die hundert Auftritte, eigene Headliner-Shows in kleinen Bars, finsteren Clubs und auf liebevoll gestalteten Festivals in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und England.

8

Nach insgesamt vier ereignisreichen Jahren ist es nun Zeit, ihr Debütalbum „SWEET HARM“ zu veröffentlichen. „Sweet Harm“ ist ein Querschnitt der Phasen, die man über einen langen Zeitraum im Zusammenleben mit anderen Menschen durchläuft. Es versteht sich als Reflexion unserer Zeit in all ihrer Komplexität und spiegelt die verschiedenen Momente wider, in denen man sich mit ihr konfrontiert sieht. Entstanden sind so elf Songs, von denen jeder ein anderes Viertel in einer Großstadt ist; mit verschiedenen Persönlichkeiten, verschiedenen Rhythmen, verschiedenen Einflüssen und Widersprüchen. Mal sind die Songs düster und doch herzlich schön, manchmal erscheinen sie fröhlich und lassen dich dann einsam zurück.

Das Album zeigt neben dem Filtern des Zeitgeistes auch die vielen verschiedenen musikalischen Einflüsse, die die Band jeweils hat. Diese sorgen am Ende vor allem dafür, dass das Debüt von so vielen verschiedenen Facetten lebt, die doch irgendwie von Song zu Song einen Rahmen bilden und so etwas wie das Berlin Syndrome darstellen: Sich nicht entscheiden zu können, ob in den düsteren Straßen der Stadt eher Verstecken oder Tanzen angebracht ist.

Das Debütalbum „SWEET HARM“ wird am 22.06.2018 über Velocity Sounds Rec. veröffentlicht.

Berlin Syndrome sind:

Graeme Salt (Vocals)
Robert Meinel (Gitarre)
Marcel Behrens (Gitarre)
Mathias Wagner (Bass)
Marvin Jiménez (Drums)

www.berlinsyndrome.com
Berlin Syndrome auf Facebook

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail