Bjergfolk – dito.

 

In dänischen Mythen werden Trolle „bjergfolk“ genannt – Bergvolk. Diese humanoiden Zauberwesen haben sich JOTUL (Vocals), VINDSVALR (Gitarre, Maultrommel) und GÖLGR (Synthies, Drumcomputer) zum Vorbild genommen. Der Dungeon Synth-Band ist es in ihrem Debüt gelungen, die Essenz des Black Metals zu destillieren, ohne noch Black Metal zu spielen.

Auf der Oberfläche hören wir ein Märchen: mit den Mitteln des Old School Dungeon Synth wird von einem Troll erzählt, der den Menschen im Wald auflauert, um sie zu überfallen. Das Monster meldet sich mit knurrenden und kreischenden Black Metal-Vocals.

Psychologisch ist es der Kampf mit sich selbst. Im misanthropischen Blick ist ja eigentlich jeder Mensch todeswert, so als gehöre der Betrachter einer anderen Spezies an. Diese aggressive Zerstörungswut ist in das mystische Reale hinabgesunken, aus dem sie sich zu befreien sucht. Das Cover zeigt das sehr schön: Der mutige Jüngling mit dem Schwert ist das vernünftige Ich, das sich müht, das wild gewordene Es, den Troll, der zur Türe hereinkommt, aufzuhalten. Man beachte, wie sich in „Stalked By Many Heads,“ die Synthies immer mehr gegen die Pianomelodie aufbäumen, um ihre Ketten zu sprengen.

Als Bonus gibt es noch zwei folkige Einheiten nordische Mythologie: Eine Männerstimme erzählt in „Járnviðr“ zu Medienrauschen und Akustikgitarre beschwörend vom „Eisenwald“ im Osten von Midgard, in der die Trollinnen wohnten. Der Erzähler kehrt dann in „Aurvandil“ zurück, um vom Edda-Helden Aurvandill (auch Horuuendillus) zu berichten, das literarische Vorbild für Fortinbras, den Vater von Hamlet sowie für Tolkiens Figur des Earendil der Seefahrer. Da sein Name „Morgenstern“ bedeutet, lässt sich Aurvandill übrigens sowohl in christlicher Tradition (Jesaja 14,12) auf Jesus von Nazareth beziehen als auch auf Satan. So will etwa auch Dark Folker BEAUTIFUL DEATH Mitleid für den Teufel erregen („From Heaven He Fell“). Sieht man allerdings in die Originalquelle (Jesaja 14,1-23) lässt sich leicht erkennen, das weder der Messias noch der Teufel gemeint sind, sondern der König von Babylon, der im 6. Jahrhundert das Königreich Juda unterwarf und darum vom Propheten Jesaja verurteilt wurde. Der missionarische Eifer des Mittelalters versuchte unsinnig Bibel und Edda zu verschmelzen. Gut, mal wieder reinzulesen.

 

Bjergfolk
Bjergfolk
(Serpent’s Sword Records)
VÖ: 06.11.2020

www.bjergfolk.bandcamp.com

FacebooktwitterpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail