BOB DYLAN – America oder Der Tag, an dem Bob Dylan durch Saarbrücken fuhr


Eine der schrägsten Veröffentlichungen anlässlich des 70. Geburtstags von BOB DYLAN…

Am 24. Mai feiert der vielleicht bedeutendste lebende Sänger einen runden Geburtstag: In der Tat – BOB DYLAN wird 70. Klar, dass Labels und Verlage den Ehrentag nicht ungenutzt verstreichen lassen wollen und deshalb mit Veröffentlichungen nicht geizen. Eine davon stellen wir heute vor…



Das im Schardt-Verlag erschienene Büchlein mit dem langen Titel America oder Der Tag, an dem Bob Dylan durch Saarbrücken fuhr von CHRISTOF GRAF konzentriert sich auf einen vergleichsweise geradezu verschwindend kleinen Ausschnitt aus Dylans Karriere: seinen Auftritt am 5. April 2009 in Saarbrücken zur Eröffnung der Musikfestspiele Saar. Der kauzige Band ist für einige Anekdoten gut und bietet unter anderem ein „A-Z“ zum Konzert: so findet sich unter „P“ ein Transkript von Dylans herrlich lakonischem Auftritt bei der Pressekonferenz, die Setlist ist freilich ebenfalls vorhanden. Anderes wirkt bemüht – „L“ wie „Linkshänder“ lehrt: Dylan ist Linkshänder und stand auf der linken Seite der Bühne – oder gänzlich fehl am Platz wie eine vierseitige Minibiografie zu MICHAEL JACKSON (!), der 1987 mit Dylan ein Duett für ELIZABETH TAYLOR gab und 1999 ebenfalls einmal in Saarbrücken aufgetreten ist. Na sowas.

Interessanter sind Blicke zur Seite auf Wolfgang Niedecken und Helen Schneider, die im Rahmen der Musikfestspiele Saar Teile ihrer Auftritte Dylans Werk gewidmet hatten. Das Buch ist in englisch und deutsch gehalten, was mitunter für Verwirrung sorgt; das krude Layout tut ein übriges.

www.bobdylan.com
www.schardt-verlag.de

Autor: [EMAIL=friedrich.reip@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Friedrich Reip[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail