Brutus Greenshield – Contours Of A Failed Siege EP

Ein Künstler aus Boise in Idaho hat sich nach dem legendären, früh-britischen König Brutus Greenshield benannt und gestaltet seine dritte EP. Er ist als Dungeon Synth-Underground-Musiker in der Szene immer bekannter und sprengt jetzt die engen Genre-Grenzen.

Schon sein erster Titel „The Cave is Deep and the Prophet Strong“ von seiner ersten EP war ein kleines Meisterwerk seiner Art mit gruselig-oldschooliger Computerspiel-Musik, die eine mittelalterliche Landschaft malte, um dann in eine dunkle, kalt-feuchte Höhle zu wechseln. Dass cineastische Elemente verstärkt eingesetzt werden, um die sich weiter entwickelnden Tracks noch interessanter zu machen, ist bereits eine Innovation. Ritterfilme der 60er und 70er Jahre finden hier ein Revival.

Auf der neuen EP werden diese erneut in Szene gesetzt, um etwa bei „Discord Sown in Crimson Soil“ zwischen Ambient und Dungeon Synth zu vermitteln. Wer von früher weiß, welch ein Schaudern ein paar Pixel-Adventure-Beats zu einer düsteren Kulisse auslösen können, der wird etwa „Windswept & Smoldering“ gerne hören. Jedes zweite Plattencover im Dungeon Synth wird ja geziert von einer Burgruine. Der dunkle Ort, an dem ein untoter Geist klebt, ist hier das Knarrende und Klirrende. Der Überschuss des Realen an diesen Orten wird vertont. 

Bei „Aimcrier“ erzeugen das elektrische Saxophon und die Synthie-Orgel zusätzlich so etwas wie Dungeon Jazz, um den letzten Sieg in einem Duell auf Leben und Tod darzustellen. Der Edelmann, der dahintersteckt, sollte dieses Experiment auf einem Album fortführen.

 

Brutus Greenshield
Contours Of A Failed Siege EP
(Canto Criptico)
VÖ: 28.05.2018

Brutus Greenshield bei Bandcamp

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail