Cave Mouth – Hex

Wenn zwei Hexen sich zusammen tun, wird es ernst. CAVE MOUTH ist das schwesterliche Projekt von Neofolkerin MEGHAN WOOD (CROWN OF ASTERIA) und Sängerin KATIE METCALFE aus Michigan. Im männerdominierten Neofolk legen sie einen beeindruckenden Erstling mit viel Dark Ambient-Sound hin.

Stimmen etwa ARROWWOOD oder RUNAHILD feengleiche Gesänge über weiße Magie an, geht es hier in die schwarzen, verhexten Wälder („Hex On Your Head“). Zu paganer Rhythmik erklingt düsterer Ambient und Violine. Metcalfe deutet an, was geschieht, wenn man sich mit einer Hexe einlässt. Wie Runahild beschwört sie zu Akustikgitarre mit ihrer schönen, kühlen Alt-Stimme alte Göttinnen („Woman Of The Way“).

Im Mittelalter war bekannt, dass sich Hexen Dämonen als Helfer halten, getarnt als schwarze Katze, Eule oder Kröte. Die Hexe von Cave Mouth wird dagegen identifiziert mit schwarzen Hunden („Black Dog“), Wölfen („I Woke up a Wolf“), Füchsen („The Pale Fox“) und dem mystischen „Wendigo“. In „Emotdaed“ scheint der blutrünstige, indianische Waldteufel selbst in seltsamen Zungen zu Wort zu kommen. Er gibt einen Hinweis auf ein mögliches Vorbild für das Album: Elly Kedward, die von einem indianischen Dämon besessene Hexe aus den Blair Witch-Filmen. In Teil 1 (1999) erzählte doch die Augenzeugin Mary Brown, die Hexe habe dickes, schwarzes Fell gehabt. Tatsächlich erinnert der Ambient von Hex an den Soundtrack zum Videogame Blair Witch: Volume 3: The Elly Kedward Tale (2000).

Wie die Wölfe rufen auch Cave Mouth ihren Zuhörern zu: „Run With Us“. Diesen Grusel-Trip werden jene nicht so schnell vergessen.

 

Cave Mouth
Hex
(Akashic Envoy Records)
VÖ: 16.07.19

Cave Mouth bei Bandcamp

FacebooktwitterpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail