COLD WAR KIDS – Mine Is Yours


Das Heilbalsam Musik.



Dem Publikum waren die kalifornischen COLD WAR KIDS bisher als Band bekannt, die durch ihre Mischung aus einer Art spontanem, bluesigem Indierock bestach. Dieser zog sich oft kurz vor dem Höhepunkt zurück in die verwinkelten Ecken der meist komplexen Songstruktur. So konnte die Band den Hörer zusammen mit der klanglichen Überpräsenz des Sängers Nathan Willet auf Irrfahrten schicken, um kurz, bevor man sich schon am Ende wähnte, ihr Recht auf die Hymne wieder einzuklagen. Daraus entstanden Hits wie das dramatische ‚Hang Me Up To Dry‘, das seit seiner Veröffentlichung 2006 aus keiner Indieclub-Playlist mehr herauszudenken ist. Dieses Lied endet nach der Verstummung aller Instrumente mit einem völlig verstörten Sänger, dem am Ende nur noch sein Flehen bleibt: „Now hang me up to dry / you rung me out too too too many times / now hang me up to dry / I’m pearly like the white the whites of your eyes.“ Diese Erinnerung scheint in den Köpfen der vier Musiker jedoch inzwischen verblasst zu sein, denn das neue, dritte Album Mine Is Yours kündigt einen überraschenden Optimismus an.

Bereits im gleichbetitelten ersten Song wird deutlich, was sich auch durch den Rest des Albums ziehen wird: Die Songstrukturen sind verhältnismäßig einfach gehalten, und die Instrumentierung aus Klavier, Bass, Gitarre und Schlagzeug bewegt sich im stringenten Duktus eines Popsongs. Die bereits vor dem Veröffentlichungsdatum des Albums ausgekoppelte Single ‚Louder Than Ever‘ beginnt zwar zunächst gewohnt mit verschachtelten Schlagzeugrhythmen und verirrtem Gesang, jedoch nur um diesen im Refrain schlagartig in neue Metaphern der Lebensfreude umzuwandeln: „I can hear you louder than ever!“. Die Band richtet ihr Augenmerk damit auf etwas, was ihnen bisher nur in wenigen Fällen gelang: die Entwicklung von geradlinigen und einprägsamen Melodien. Nichtsdestotrotz, eines hat sich seit der Gründung der COLD WAR KIDS 2004 nicht geändert, denn immer noch basiert die Musik vor allem auf einem Element: Willets Stimme. Theatralisch beschwört er die Macht von Liebe, Erhabenheit oder Glück und erinnert dabei oft weniger an einen Rocksänger als an die Riege der Grande Dames des Pop.

Leider dauert es nicht lange, bis auch die Abgründe dieses neuartigen Harmoniegestus‘ ans Licht treten. Musikalisch völlig ideenarme Songs (‚Finally Begin‘, ‚Skip The Charades‘, ‚Broken Open‘) wecken über weite Strecken eher Erinnerungen an Bands wie Maroon 5 oder beliebig austauschbare, die die typischen, langweiligen Radiopopformate bedienen. Sie rufen außerdem die Frage hevor, ob die Band wohl letzten Endes an den ambivalenten Herausforderungen des Pop scheitern wird, der sich zwar einerseits der Einfachheit verschrieben hat, gerade deswegen aber originelle Harmonien hervorbringen muss. Diese Gedanken treten jedoch in den Hintergrund, wenn die Musiker es wenige Minuten später wieder schaffen, eben solche euphorischen Melodien zu beschwören. Oft werden sie dabei inzwischen durch das verspielte Gitarrenspiel Jonnie Russells, der sich irgendwo in den großzügigen Gesten verliert, etwas variiert.

In einem Interview erklärte die Band ihr Vorhaben, mit dem neuen Album zu ihren ursprünglichen Inspirationsquellen zurückzufinden. Wie diese aussehen, wurde zwar nicht weiter illustriert, doch es scheint, als hätten COLD WAR KIDS sich vom Zwang des einsamen Rückzugs gelöst, um nun ganz offen mit Schönheit und Harmonie zu spielen. Bisher scheint dies gut zu funktionieren, doch trotz allem bleibt dabei ein kleiner Wermutstropfen zurück, der sich gut durch die bereits zu Anfang erwähnte Single veranschaulichen lässt. Nachdem das unruhige Stürmen des Sängers plötzlich abbricht, bleibt man auch als Hörer gleichsam verstört und fasziniert zurück. Diese Reaktionen bleiben während des Hörens von Mine Is Yours aus. Vielleicht verhält es sich mit der Musik eben letztlich doch wie mit den Jahreszeiten: Die Blätter tragen gerade dann die schönsten Farben, wenn ihnen der baldige Absturz droht.

COLD WAR KIDS am 11.02.11 live in Berlin/ Lido (ausverkauft)

COLD WAR KIDS
Mine Is Yours
(Cooperative Music / Universal)
VÖ: 21.01.2011

http://www.coldwarkids.com
http://www.myspace.com/coldwarkids

Autor: [EMAIL=lisa.forster@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Lisa Forster[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail