Crocodiles – Endless Flowers

Crocodiles - Endless Flowers

Vor vier Jahren gründeten BRANDON WELCHEZ (Gesang, Gitarre) und CHARLES ROWELL (Gitarre) aus San Diego die CROCODILES, nachdem ihre Punkbands SOME GIRLS und THE PLOT TO BLOW UP THE EIFFEL TOWER sich aufgelöst hatten. Nun spielen sie noisigen Upbeat-Indiepop. Mit von der Partie sind Bassist MARCO GONZALEZ, Keyboarder ROBIN EISENBERG und Drummerin ANNA SCHULTE aus Frankfurt.

Ihr drittes Album Endless Flowers weist starke Hitdichte auf. Entstanden sein sollen die RAMONES-Respekt-Songs in der Düsternis des Schwulen-Clubs FICKEN 3000, als die Band sich letzten Sommer in Berlins Nachtleben umsah. Hier spielten sie und nahmen die Ergebnisse schließlich im LowSwing Studio auf.

Passend zu dem Akt eines Jünglings, die Treppe herabschreitend und Rosen streuend auf dem Cover verspricht WELCHEZ zu Beginn: „A million flowers will grow.“ Und sofort sind sie da: sein jugendlicher Gesang, die Gitarrenbrecher, die quakige Orgel und die trockenen Drums. Man hört geradezu das Liveset beben unter den ratternden Songs. Die Band versteht es, Garagenrock, kalifornischen Postpunk-Pop und gar Glamrock-Chöre (‚My Surfing Lucifer‘) zu stimmiger Tanzmusik zu verschneiden.

Die eigene Poppigkeit wie in ‚No Black Clouds For Dee Dee‘ nehmen die Krokos selbst auf die Schippe. „Just Bubblegum Trash“ nennt WELCHEZ die altmodischen Melodien, die unter den Gitarrenflächen wie von einer Schallplatte dudeln. Weder sein Gesang, noch seine Texte können sie entschärfen: Es geht um Girls, Girls, Girls. Einen tollen Akzent dagegen setzt zur Hälfte das getragene ‚Hung Up On A Flower‘ voller trotziger Lethargie. Die naive Übertreibung der eigenen Beziehungen ist WELCHEZ wohl peinlich. Aber warum? Die gehört nun mal seit den Tagen des seligen TOMMY ROE zur Popgeschichte.

Und zum Abschluss läuten die Glocken. In schöner Tragik, wie sie sonst etwa der BLACK REBEL MOTORCYCLE CLUB zelebriert, erteilt der Herr nach seiner Rock-Messe Absolution (‚We Are Forgiven‘). Na dann Prost!

CROCODILES am 08.09.12 live in Berlin beim Berlin Festival

CROCODILES
Endless Flowers
(Fat Possum Records/Souterrain Transmissions)
VÖ: 01.06.2012

http://www.myspace.com/crocodilescrocodilescrocodiles
https://www.facebook.com/killcrocodiles

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail