Customs – Enter The Characters

Customs - Enter The Characters

Auf den Dächern Berlins spielen die CUSTOMS in ihrem Video zu ‚Justine‘ und beschwören diese, sie möge doch endlich verstehen. Die belgischen Durchstarter verpacken solch gut gemeinte Ratschläge in zeitgemäßem New Wave und könnten damit auch in Deutschland landen.

Zur Band gehören KRISTOF MARIE AUGUST ALBERT UITTEBROEK (Gesang, Gitarre), JOAN WILLY AUGUST GOVAERTS (Bass), ACE MIRKO ZEC (Drums) und als Letztzugang JELLE FLORENTIUS MARK JANSE (Gitarre). Die Entscheidung für ihr aktuelles Album Enter The Characters fiel, als 2008 überraschend das belgische Radio die Band entdeckte. Durch die günstige Produktion in ZECS Studio hatten sie dann noch Geld, um bei den Abbey Road Studios nachzufragen. Man engagierte zum Mastern Geoff Pesche (GORILLAZ, LCD SOUNDSYSTEM, ARCTIC MONKEYS u.a.).

Entsprechend merkt man den Songs auch die Orientierung an zeitgenössischen Bands (z.B. EDITORS) an. Beatbetonte, tanzbare Songs sollten entstehen wie ‚Shut Up, Narcissus‘ und ‚We Are Ghosts‘, aber auch getragenere Reflexionen wie ‚Where The Moon Spends His Days‘. Leider ist der Sound recht gedrängt aufgenommen worden.

Die Texte wirken wenig inspiriert. So klingt ‚Violence‘, das sich am „Romeo und Julia“-Stoff abarbeitet, eher nach gelangweilten Juppies, die sich geradezu wünschen, dass mal was passiert. Da wird ‚Violence‘ so besungen, wie andere Bands es mit ‚Love‘ tun.

Eben weil man sich wohl selbst als „Szene-Band“ versteht, ist auch Enter The Characters nicht schlechter ausgefallen als die meisten Alben der New Wave-Welle und gehört zu den besseren.

CUSTOMS live in Berlin am 25.09.10 im Comet Club

CUSTOMS
Enter The Characters
(Noisesome / EMI)
VÖ: 30.07.2010

www.customstheband.com
www.myspace.com/customstheband

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail