DARLO – Raum

[B]Nur nach vorn…[/B]

Der Opener ‚Nur nach vorn‘ des Albums [I]Raum[/I] erklärt sich vielversprechend. Laut, mitreißend und im Text wird nach einem neuen Alltag gestrebt. Mal sehen, ob DARLO aus Wiesbaden das Versprechen auch halten.

Ja, Wort für Wort nähert man sich einem gelungenen Debüt. Textlich anspruchsvoll wäre eine übertriebene Aussage. Es sind ehrliche Gedanken in anregenden und ansprechenden Formulierungen verpackt. Der versuchte Ausbruch aus dem Sein und nicht Sein, zielt direkt auf den Hörer. Gerade in dieser heutigen Gesellschaft der Unsicherheit, machen so manche unsinnigen Gedanken über das eigene Leben, Lieben und Leiden ganz plötzlich Sinn.

Die musikalische Untermalung sitzt und passt, ist aber nichts Besonderes. Aus irgendwie langsam und besinnlich wird irgendwann lautstark und chaotisch und irgendwo findet sich alles.

Auf jeden Fall zieht sich ein roter Faden durchs Album, den jeder für sich selbst auslegen kann. Sei es das Erwachsen werden oder die Erkenntnis, irgendwann stehen geblieben zu sein. Muss man sich mit allem Abfinden, oder hat man Möglichkeiten dagegen anzugehen?
Dazu passend die herrlich unkonventionelle und kraftvoll rotzige Stimme DANIEL RIEDLs.

Was unbedingt auf jeder Playlist eines Clubs stehen sollte: ‚Der Ruf von draußen‘. Was unbedingt jeder Freundeskreis in Wiesbaden (natürlich auch in Berlin) hören sollte: ‚Etwas gemeinsam‘. Womit sich unbedingt jedes langjährige Paar mit Beziehungsproblemen befassen sollte: ‚Was ich will‘.

Also, geht raus und kauft. Nein, das ist kein Befehl, nur ein gut gemeinter Ratschlag.

DARLO
[I]Raum[/I]
(Tapete/ Indigo)
VÖ: 10.01.2005

www.darlo.de
www.tapeterecords.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail