Des Musikers Übungsraum

Jeder Mensch, sogar Leute, die Ahnung von Kunst, Kultur oder Musik haben, wissen, jeder Musiker muss üben. Obwohl wir das manchmal gar nicht glauben wollen, wenn wir Viva schauen (Schönen Gruss an Yvonne Catterfeld). 90% aller Übungsräume von Bands sind bestückt mit: 1 x Kühlschrank, 1 x Kiste Bier im Kühlschrank, 24 x Bier in der Bierkiste im Kühlschrank und einem Sofa……ach, und auch ein paar Instrumente mit denen man dann im Vollrausch rumspielen kann. Das ist jedenfalls besser, als sich vor der Glotze einen runterzuholen. Meistens sind in den Übungsräumen sogar Tische oder gar Stühle auf denen entweder 2 Jahre alte Gläser oder Groupies sitzen und liegen…oder beides. Fenster? Ach, so, ich vergaß! Eine Lampe mit richtigem Strom gibt es natürlich auch wegem dem Betonfenster, durch das man nicht schauen kann. Und wenn die Lampe mal nicht leuchtet, weil die Band mal wieder vergessen hat die Miete zu zahlen, wird halt der Teppich in Brand gesetzt. Der Teppich! Gutes Stichwort! Er dient eigentlich nur als Lagerfeuer- Attrappe, wenn die Band dieses Jahr schon wieder nicht an ausgeflippten Open Airs teilnehmen durfte, sondern nur als drittklassiger Support für irgendwelche pseudopsycho-Benefizveranstaltungen herhalten musste. „Da machen wir halt unser eigenes Open Air Feeling im Übungsraum“. Kippen liegen ja sowieso überall rum, dann können wir ja auch nen bisschen Feuer hier machen, oder?

Ja ja, der Übungsraum. Ich möchte nicht wissen, welche neuen Krankheiten aus diesen Räumen seit Erfindung der E-Gitarre gekommen sind? (Krebs?, Aids?, Nasenrheuma?, Fusspilz?, Lungenembolie?) …..Wer weiss das schon….

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail