DNA BLN #7 | Ella Fence | Feurig und frech

ellafence_dnabln_popmonitor_2016

Gibt es so etwas wie eine künstlerische Identität Berlins? DNA BLN (Discover New Artists) hat es sich zum Auftrag gemacht, ihr nachzuspüren – oder sie im Zweifelsfall zu schaffen. Zum siebten Mal findet an diesem Freitag die genreübergreifende Veranstaltungsreihe im Musik & Frieden statt – präsentiert von Popmonitor.

Ganze acht Bands finden sich diesmal im Line-Up. Unser Highlight: ELLA FENCE und ihr Gold Coast-getönter Indiepop. Im Interview mit Popmonitor erzählt die Sängerin, die mit bürgerlichem Namen Steph Pickett heißt, von glücklichen Fügungen, Weihnachtsmärkten und Schneewittchen…

Wie kamst du mit DNA BLN in Berührung?

Well, funny story: Auf unserer Reise von Australien zur Canadian Music Week in Toronto beschlossen wir, in einigen US-amerikanischen Städten Halt zu machen, um ein Gespür für die jeweiligen Szenen zu bekommen: LA, Nashville, New York City. Die Musik-Konferen MUSEXPO fand gerade statt, als wir in LA waren, also beschlossen wir vorbeizuschauen –  und traffen dort Reza von DNA BLN, der uns von dem Event erzählte und uns spontan einlud. Das war wirklich eine glückliche Fügung: Unsere Pläne sahen einen Trip zu Shows in London und zum The Great Escape in Brighton vor, also würden wir es ohnehin nicht so weit haben. Es fügte sich alles.

Was denkst du über das Konzept von DNA BLN?

Es schaut nach vorn: Ich finde es großartig, wie hier Künstler und Industrie auf interessante Weise zueinander gebracht werden. Ich freue mich, dass wir dabei sein können.

Wird dies dein erster Besuch in Berlin?

Ich war schon mal kurz zu Besuch, als ich das letzte Mal in England an Musik arbeitete. Das war im Dezember und es gab überall Weihnachtsmärkte – eine sehr neue Erfahrung, denn in Australien haben wir zu der Zeit ja Sommer.

Was für eine Show darf die Crowd im Musik & Frieden erwarten?

Meine Live-Show ist feurig und frech – ein einzigartiger Mix aus Filmmusik und Pop/Folk, angetrieben von Powerhouse-Vocals und der Energie einer Wahnsinnsschlagzeugerin, vermengt mit dem weiten Sound von Synthies.

Auf welche Bands im Line-Up freust du dich?

Ich liebe den Sound von AB Syndrome – sie sind großartig und auch ganz schön keck. Ihr Set wird ein großer Spaß und ich freue mich darauf, sie kennen zu lernen.

Auf eurer Soundcloud-Page findet sich neben euren Songs auch ein Link zur Compilation Sounds Of The Gold Coast aus dem vergangenen Jahr. Wie würdest du diesen Sound beschreiben?

Unser Sound ist sehr weit weg von der Surf / Folk / Acoustic-Szene, die an der Gold Coast und auf diesem Sampler stark vertreten ist. Es ist trotzdem cool, dass wir hier mit „Unknown Water“ vertreten sind.

Was dürfen wir für die Zukunft von euch erwarten?

Ich kann nicht all meine Geheimnisse verraten. Vielleicht mache ich ein Album, vielleicht gebe ich das Schneewittchen in einer düsteren, fiesen Musikoper. Vielleicht auch beides.

www.ellafencemusic.com

DNA BLN #7
20.05.2016
Musik & Frieden
Einlass: 20 Uhr

21:00 AB Syndrom (BLN)
21:30 Alice in Videoland (SE)
22:00 Ella Fence (AU)
22:30 Charlion (SE)
23:00 Violet Skies (UK)
23:30 The Wake Woods (BLN)
00:00 Fiordmoss (BLN)
00:30 Lutz Rode (BLN)
01:00 Palo G (Dj-set)

…und hier geht’s zum Facebook-Event!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail