EHERUNCOOL – Wonach wir suchen (EP)


Nomen est omen.



Diskurs-Pop war gestern? Heute regiert trendbewusstes Indie-Disco-Material? Vermutlich schon, aber alle machen da nicht mit. EHERUNCOOL zumindest wollen unter vertraut schrammeligem Klangbild auch Botschaften transportieren.

Das sächsische Quartett singt dann auch in ‚Die neue deutsche Popkultur‘ gegen Rassismus und Nationalismus an („Nicht für die ganzen Vollidioten / Nicht für Stammtischpatrioten“), oder in ‚Lebenszeichen‘ gegen den Stumpfsinn des Alltags. Das ist definitiv nichts für den Dancefloor, wirkt leider aber auch ein wenig zu bemüht. Und vor allem: Lange kann man es nicht ertragen, dafür fehlen der 7-Song-EP Wonach wir suchen schlichtweg ein paar mitreißende Hits. Oder darf Kritik keinen Spaß machen?

EHERUNCOOL
Wonach wir suchen
(Tumbleweed Records/ Broken Silence)
VÖ: 09.01.2008

www.myspace.com/eheruncool
www.tumbleweedrecords.de

Autor: [EMAIL=sebastian.frindte@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Sebastian Frindte[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail