Ewian – Of Those Who Drown To Live

Der Komponist und Musiker EWIAN CHRISTENSEN aus Landau (Vocals, Guitar, Piano) veröffentlicht mit seinen Mitstreitern ROBIN FRIEDEL (Guitar, Bass) und FLORIAN JOOß (Drums) sein viertes Album samt schön gestylten Videos zu sämtlichen 12 Songs. Stilistisch festlegen möchte er sich jedoch nicht.

Manchmal will man ihn schütteln und zurufen: „Entscheide dich!“ Indie („The Final Breath“) oder Postrock („Paradies Lost“) – immer wieder geht es hin und her – und das auf hohem Niveau. Ansätze von Folk, Neoklassik und Ambient tauchen auf, um bald wieder zu verschwinden. Das Durcheinander in CHRISTENSENS Kopf macht selbst vor Triphop und Elektrorock („VAST“) nicht Halt. Die postmoderne Bezugsdichte wird nicht einmal von einem einheitlichen Gesang zusammengehalten. Mag es inhaltlich zwar immer wieder um Selbstfindung und Abgrenzung gehen, bleibt der Kontext unklar. Ein neugieriger Hörer, dem plötzliche Pausen und Stilwechsel abverlangt werden können, findet jedoch sicher seine RADIOHEAD-Momente.

 

EWIAN
Of Those Who Drown To Live
(Rebeat Digital, Timezone Records)
VÖ: 08.06.2018

www.ewian-music.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail