Hot Chip – Why Make Sense?

 

Hot_Chip_WhyMakeSense_750

Der erste Höreindruck macht stutzig: keine Selbstläufer, keine Hymnen und Sorglos-Ohrwürmer à la „I Feel Better“ oder „Over And Over“. Nach 44 Minuten entlassen HOT CHIP den Hörer von Why Make Sense? fast etwas ratlos. Doch fast wie ein guter Wein muss auch dieses Album etwas atmen können.

Obwohl der Opener „Huarache Lights“ eher in altbekannte Sphären abdriftet, bewegen sich die nachfolgenden Songs meist abseits der gewohnten Klänge. Grandios ist dabei auch, einen Track ernsthaft „White Wine And Fried Chicken“ zu betiteln – und ihm gleich noch den passenden Lalala-Refrain zu spendieren. Highlights der neuen Platte sind aber das dubbige „Easy To Get“ und „Need You Now“ mit einem Sample der gleichnamigen SINNAMON-Single von 1983. Die neue Richtung spiegelt sich ebenfalls in der Besetzung, ergänzen nun Tour-Drummerin SARAH JONES und Multi-Instrumentalist ROB SMOUGHTON die Band um Sänger ALEXIS TAYLOR.

Mit Why Make Sense? stellen HOT CHIP also die Frage, ob ihre Musik noch von Belang ist. Ein paar Selbstzweifel, gepaart mit Eskapismus und dem Mut zum Neuen, machen das neue Werk nicht unbedingt zu ihrem besten, wohl aber zu einem mutigen Album. Und das macht allemal Sinn

HOT CHIP
Why Make Sense?
(Domino / Goodtogo )
VÖ: 15.05.2015

www.hotchip.co.uk

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail