HOWLING BELLS – Radio Wars


Schöner die Glocken nie klingen.



Im vergangenen Jahr konnte man die HOWLING BELLS als Support der etwas in die Jahre gekommenen Indie-Götter Mercury Rev erleben. Und hätten Letztere nicht so sehr mit ihren Visuals geprotzt, sie hätten es schwer gehabt, ihrer Vorband das Wasser zu reichen. Was sich in der rockigen Live-Darbietung allerdings noch nicht so sehr andeutete: gegenüber dem selbstbetitelten Vorgängeralbum setzen die HOWLING BELLS nun doch stärker auf poppigere Töne.

Was keineswegs schlecht ist. Wirkte die weiche Stimme von Frontfrau Juanita Stein auf Howling Bells noch ein wenig deplatziert zwischen schönem Lärm, sind die Songs nun deutlich runder, im Sound und den Strukturen, wenn auch vielleicht etwas zu sehr auf Midtempo fixiert. Sanfte Synthies und Streicher unterfüttern dort, wo vormals die Gitarren noch recht kantig allein dastanden. Und mit ‚Cities Burning Down‘, ‚Treasure Hunt‘ und ‚Into The Chaos‘ sind auch mindestens drei Songs vertreten, die zumindest vom Indie-Radio begierig aufgegriffen werden dürften.

HOWLING BELLS
Radio Wars
(Independiente/ PIAS/ Rough Trade)
VÖ: 27.02.2009

www.howlingbells.net
www.myspace.com/howlingbells
www.piasgermany.de

Autor: [EMAIL=sebastian.frindte@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Sebastian Frindte[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail