INSECURE – When It Looks Better From A Distance


Erster Longplayer einer noch unabhängigen Band.



Als Journalist sowie als Konsument spitzt man immer die Ohren, wenn man ein Album in die Hand bekommt, auf dessen Booklet kein Label oder Vertrieb zu finden ist. Erwartungen an unverbrauchte Musik, die noch nicht medientauglich getrimmt wurde, erwachen.
So führen die ersten Klänge des besagten Albums direkt zu einer Beurteilung. Im Fall von [I]When It Looks Better From A Distance[/I] und dem Opener ‚Demystified‘ hört sich diese Einschätzung so an: „Mal wieder Emo! Langsam wird’s langweilig“. Und ja, INSECURE haben dieses Gefühl erhört. Denn wenn man den fünf Musikern aus Österreich eine zweite, diesmal gerechtfertigte Chance gibt, erkennt man den Schreigesang als einen Einfluss in dem sonst recht soliden alternativen Rock. Der Song ’20 Summers‘ spiegelt dies am besten wider: anziehend, eingängig und textlich mit einem gewissen Schuss an Melancholie versehen.

Es gibt viel zu entdecken, genreübergreifend präsentieren sich INSECURE der Musikwelt.
‚A-way‘ beginnt mit einem Piano-Intro, das man einem Popsong zuordnen könnte, gefolgt von harten Gitarrenriffs, die man eher im düsteren Metal findet. Der Refrain könnte wiederum fast, wenn auch nicht stimmlich, die glasklaren Töne Coldplays widerspiegeln.

[I]When It Looks Better From A Distance[/I] ist über mail@insecure-music.com für 10€ plus Versandkosten erhältlich.

INSECURE
When It Looks Better From A Distance
(Eigenvertrieb)
VÖ: 02.09.2005

www.insecure-music.com

Autor: [EMAIL=verena.zistler@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Verena Zistler[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail