IRON HERO – Safe As Houses


US-amerikanisches Quartett mit einem Faible für coole britische Sounds der frühen 90er.



Vergleiche zu Bands wie My Bloody Valentine, Ride oder Radiohead machen sich in Presseinfos natürlich erst mal immer gut. Meistens stellt der angesichts der Aussicht auf die ach so seligen Sounds zwischen Shoegaze, Noisepop und ersten Electronica-Ausflügen vor freudiger Erwartung sich besonders ungeduldig der CD widmende Hörer bzw. Rezensent aber ganz schnell fest, dass sich diese ohnehin meist anmaßenden Vergleiche schnell als große platzende Promo-Seifenblase entpuppen und jeglicher Grundlage entbehren.

Doch auf dem Debütalbum des jungen, durch die Bank aus Mittzwanzigern bestehenden Quartetts (ehemals gar Sextetts) aus Athens, Georgia verhält es sich vom ersten Takt an insofern anders, als all die den Anfang der 90er so coolen neuen Sounds nachhaltig prägenden Ingredienzen wie die fluffig-verhuschten Vocals, eine über allem thronende düster-wohlige Melancholie und nicht zuletzt die atmosphärisch verdichteten Gitarrenwände im Klangbild manifest werden, gleichzeitig aber eine souveräne Variation sowie einen unbeschwerten Transfer ins Hier und Jetzt im eigenen Bandgewand erfahren.
Sicherlich – und manch einer wird sagen: glücklicherweise – werden auf dem Album hier und da explizite Parallelen insbesondere zu Bands wie Ride, My Bloody Valentine, Catherine Wheel oder Swervedriver evident, diese verkommen jedoch in keiner Sekunde zur bloßen Neuauflage nostalgisch verbrämter Verklärtheit.

IRON HERO schaffen eine ganz wunderbare Balance aus großflächigen, besonders emotional aufgeladenen Kompositionen und mit dichten Noise-Teppichen versehenen kleinen Indiepop-Perlen mit gelegentlich integrierten aktuelleren Alternative-Bezügen und durchaus auch mal überraschender Durchschlagskraft.
Safe As Houses kann ohne Einschränkung nicht nur Freunden von oben genannten Bands, sondern allen Liebhabern von intelligentem und (dis-) harmonischem Gitarren- und Indiepop wärmstens empfohlen werden.

IRON HERO
Safe As Houses
(Stagnation Records/ Alive)
VÖ: 10.08.2007

www.myspace.com/ironhero
www.stagnation.tv

Autor: [EMAIL=thomas.stern@bands-in-berlin.com?Subject=Kontakt von der Website]Thomas Stern[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail