JOLLY GOODS – her.barium


The (Rrriot-) Girls are back in town!



In Rimbach deep in the Odenwald gibt es zwei Schwestern, die sich JOLLY GOODS nennen und ziemlich zornig sind. Nicht zickig oder bockig, wie man es vielleicht von zwei Gören ihres jungen Alters erwarten würde, sondern einfach nur angeätzt von der momentanen Musikszene. So wollen sie eben nicht über Musik mit irgendwelchen dahergelaufenen Indieschnöseln reden. „Ich kann Musik nicht ertragen“, antwortet TANJA PIPPI auf die Frage „Was macht ihr denn so für Musik?“. Sie hauen dem Hörer lieber dreschende Bretter um die Ohren. Limitiert auf Schlagzeug und Gitarre kreischen, nein schreien sich TANJA PIPPI und ANGY durch ihr Debütalbum her.barium. Die zwei Damen vermitteln nicht gerade das Gefühl, dass sie Spaß an dem hätten, was sie tun. Eher dass sie nicht wissen, was sie sonst tun sollten. Ihrer Meinung nach läge das nicht an der üblichen Band-aus-der-Provinz-Geschichte: entweder Musiker werden oder in der Kohlegrube malochen. In jeder anderen Stadt hätte sie das gleiche musizierende Schicksal ereilt, so ANGY: „Auch wenn wir in einer anderen Stadt leben würden, wäre uns trotzdem gut öde.“

Eröffnend wird auf her.barium erst einmal gecovert. Zu hören gibt es eine weniger überraschende Coverversion des THE JESUS AND MARY CHAIN-Songs ‚Cracking Up‘. Die Single ‚Girl Move Away From Here‘ macht dann aber wie die übrigen Songs klar, dass ihre Vorbilder im Grunge begraben liegen bzw. noch immer dort weilen. Eine Ausnahme ist da ‚Piano‘. Hier wird das Tempo gedrosselt, und man könnte fast melancholisch werden.
PJ HARVEY, HOLE oder DISTILLERS könnten in ihrer Plattensammlung ganz vorne stehen. Das aber nur, um zu beschreiben, was den Hörer in etwa erwartet. Denn man nimmt JOLLY GOODS ohne Zweifel ab, dass sie direkt aus den Tiefen ihrer Eingeweide heraus spielen und Vergleiche mit anderen Bands gar nicht erst suchen. Benannt hat sich die Band übrigens nach einem Ausspruch auf der WHITE STRIPES-Platte Elephant, und ADAM GREEN hält sie sogar für besser als Letztere.

JOLLY GOODS
her.barium
(Louisville/ Universal)
VÖ: 23.11.2007

JOLLY GOODS am 10.01.08 live in Berlin/ Roter Salon

www.jollygoods.net
www.myspace.com/jollygoods
www.louisville-records.de

Autor: [EMAIL=alexandra.wolf@bands-in-berlin.com?Subject=Kontakt von der Website]Alexandra Wolf[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail