JUNIOR BOYS – Begone Dull Care


Hot Chip auf Baldrian.



Gut ein Jahrzehnt haben die beiden Kanadier von JUNIOR BOYS schon als Band auf dem Buckel und veröffentlichen pünktlich zum Jubiläum ihr drittes Album Begone Dull Care. Wer den Sound des Duos kennt, erwartet luftig-leichten Elektropop. Und genau das wird hier auch geliefert.

Dabei beginnt der Opener mit einem Geräusch, das an einen startenden Düsenjet erinnert und somit den Anschein erweckt, im Folgenden würde die musikalische Darbietung etwas pumpender und kraftvoller ausfallen. Doch dieser Eindruck täuscht. Sofort fallen die „Boys“ wieder zurück auf den üblich entspannten Klangteppich und packen hier und da eine ordentliche Portion Depeche Mode in die Synthie-Beats, was sich wie ein roter Faden durch das gesamte Album zieht. Das Ganze wirkt sehr homogen und oberflächlich, schnell beginnt man sich zu langweilen und wird einzig und allein von dem Song ‚Hazel‘ kurz erweckt, der den Fuß zum Wippen bringt und eine Menge Potenzial in sich trägt.

Doch hat man bei diesem Werk zu sehr das Gefühl, die JUNIOR BOYS würden hier ihre musikalischen Einflüsse mehr einbringen als eine persönliche Note. Zu belanglos plätschert alles vor sich hin. Wenn man keine Spannung erwartet und auf chillige Elektro-Musik ohne Hintertür steht, sollte man sich das Album besorgen. Für alle anderen sind dann doch eher die Kollegen von Hot Chip interessant. In einem Szene-Friseursalon irgendwo in Friedrichshain hätte das Album als Hintergrundmusik sicherlich gute Chancen.

JUNIOR BOYS am 08.08.09 live beim Berlin Festival 2009 in Tempelhof

JUNIOR BOYS
Begone Dull Care
(Domino/ Indigo)
VÖ: 08.05.2009

www.juniorboys.net
www.myspace.com/juniorboys
www.dominorecordco.com

Autor: [EMAIL=eric.ahrens@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Eric Ahrens[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail