KIMOE – Ein neuer Morgen (EP)

Der Berliner Sänger und Songschreiber KIMOE Seite an Seite mit HARRIS, PYRANJA, GANJAMAN und DRA-Q mit ‚Seelenmusik‘ direkt von der Spree.


Noch immer Minusgrade in der Stadt, die sich wie immer nicht entscheiden kann, dem Frühling seinen Platz einzuräumen. Zum Glück ist Berlin aber jedes Jahr in der Lage – selbst für Dancehall-/ Reggae-/ HipHop-Laien wie mich – wenigstens einen Song diese Genres hervorzubringen, der von unwiderstehlichen Hooklines und extremer Partytauglichkeit lebt. Wer erinnert sich in diesem Zusammenhang nicht an Seeeds ‚Dickes B‘ (2001) oder P.R. Kantates ‚Görli, Görli‘ (2003).

Genau das ist nun KIMOE auf seiner Debut-EP mit dem Opener ‚Clap Ya Hands‘ (feat. HARRIS) gelungen. Reggae-Vibes, die smooth, tanzbar und elegant daherkommen, mischen sich mit Dancehall-Elementen.
‚Dinge die zählen“ ist ein ebenso guter Laune-Track, gespickt mit Samples und versehen mit den Rap-Parts von PYRANJA. Abwechslungsreich bleibt es auch bei ‚Propheten‘ mit seinem karibischen Einschlag und ‚Selbst-Bewusst-Sein‘, einem sozialkritischen Song.

Der Höhepunkt und das Sahnestück auf [I]Ein neuer Morgen[/I] ist aber zweifellos ‚Seelenmusik‘, ein Lied, das diesen Namen mehr als zu Recht trägt.

Bleibt zu wünschen, dass der Berliner Newcomer die nötige mediale Aufmerksamkeit erfährt, denn nur so wird KIMOE der Sprung in die erste Liga des deutschen Dancehall gelingen.

KIMOE
[I]Ein neuer Morgen[/I] (EP)
(Haupstadtader/ Rootdown/ Soulfood)
VÖ: 28.02.2005

KIMOE live am 5.3. im www.kimoe.de
www.hauptstadtader.de

Autor: [EMAIL=jana.schuricht@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Jana Schuricht[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail