LUXUSLÄRM – 1000 km bis zum Meer


Iserlohn sucht die Superband.



Vor gut vier Jahren fanden fünf Musikhochschulabsolventen zusammen, um – hervorgegangen aus einer Coverband – fortan ihren eigenen Stil und Sound zu kreieren. LUXUSLÄRM waren geboren, ein Rockquintett um die Frontfrau JINI MEYER, das im Januar 2007 mit überwältigender Mehrheit beim grossen „Rock It“-Finale zur besten Rock/Pop-Newcomer-Band NRWs gewählt wurde. Die aus dem Raum Iserlohn stammende Band durfte in der Folgezeit mehrmals für den Soulpop-Barden LAITH AL-DEEN anheizen und räumte weitere Preise bei zumeist regionalen Bandcontests ab.

Mit 1000 km bis zum Meer stellen LUXUSLÄRM ihr Debütalbum vor, das unter Mithilfe des Komponisten, Texters und Produzenten GÖTZ VON SYDOW entstanden ist. Ein Blick auf seine Referenzen spiegelt einen ersten Eindruck des LUXUSLÄRMschen Klangkosmos wider: Da ist natürlich LAITH AL-DEEN, YVONNE CATTERFELD, PETER MAFFAY oder (falls sich noch jemand erinnert) MIKE LEON GROSCH. So weit, so unangenehm. Allerdings täte man LUXUSLÄRM wahrlich unrecht, würde man die Band auf diese eher (zum Großteil) abgeschmackten Popper reduzieren oder sie gar mit ihnen vergleichen. Ganz frei davon machen kann man sich wiederum auch nicht: 1000 km bis zum Meer trägt ganz eindeutig die Handschrift ihres Produzenten. Noch mehr offenbaren sich jedoch ganz deutliche musikalische Parallelen zu SILBERMOND, JULI & Co. Auch hier wird auf durchschnittlichem Niveau in deutscher Sprache gepoprockt, ab und an schleichen sich NuMetal-artige Gitarrenriffs ein, DIE HAPPY und die GUANO APES lassen grüßen.

1000 km bis zum Meer enthält mit dem gleichnamigen durchaus packenden Titelsong und den kraftvollen Balladen ‚Unsterblich‘ sowie ‚Von jetzt an‘ die drei stärksten Songs des Albums. Herausragend ist dabei JINI MEYERs klare, ausgesprochen sympathische Stimme, mit der sie in verständlicher Sprache von den kleinen und großen Schwierigkeiten des Lebens erzählt. Das ist alles irgendwie wirklich nett und durchweg gefällig, insgesamt aber viel zu harmlos und leider komplett austauschbar.

LUXUSLÄRM
1000 km bis zum Meer
(Opposition Music/ Intergroove)
VÖ: 03.10.2008

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail