Mile Me Deaf – Alien Age

Mit Alien Age veröffentlicht WOLFGANG MÖSTL alias MILE ME DEAF eine weitere Variation in der Schnittmenge von Electronica und Indie-Rock. Kongenial bewegt sich daher auch das begleitende Artwork, das Möstl gemeinsam mit dem Grafikdesigner BURNBJÖRN entwickelt hat. Möstl dazu:

Das gesamte LP-Artwork beinhaltet mehrere Stereogramme – den 3D-Bildern, die Anfang der Neunziger mit der Buchserie Das Magische Auge bekannt geworden sind. Ich habe letztes Jahr eines dieser Bücher auf einem Flohmarkt entdeckt und bin sofort wieder in die quasi verborgenen Welten reingekippt. Es gibt noch ein paar alte Webseiten, auf denen eigene Objekte und Muster zu Stereogrammen umgerechnet werden können. Die Gegenstände wurden in Anlehnung an Textelemente gebaut, und die Patterns stammen von Burnbjörn, der auch schon das Artwork für die letzte Platte gemacht hat. Stereoskopie, im Grunde alle Methoden, das menschliche Gehirn zu täuschen, finde ich spannend, und sie passen auch gut zum Album-Thema des sich ständig überschätzenden Menschen. Wenn sich das Objekt zeigen soll, muss das Cover außerdem zwangsläufig länger betrachtet werden.

MILE ME DEAF
Alien Age
(Siluh)
VÖ: 03.02.2017

www.milemedeaf.com | www.burnbjoern.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail