MISSINCAT – Back On My Feet


Ich bin ein Gänseblümchen.



Die meisten Omas können tollen Kuchen backen. Manche kochen auch richtig lecker kochen. Einige wenige können Klavier spielen. So zum Beispiel die Oma von Caterina Barbieri, die ihrer Enkelin diese Kunst beibrachte. Den Rest hat sich Caterina Barbieri selbst angeeignet und tourt damit jetzt als MISSINCAT durch die Lande.

Ihr Debütalbum ist nun schon fast ein Jahr fertig, trotzdem erscheint es erst jetzt. Grund dafür sind ausgiebiges Touren (im Vorgramm von Amy Whinehouse zum Beispiel) und ein Umzug in die deutsche Hauptstadt. Vielleicht hat Caterina aber auch nur gewartet, bis ihr Erstlingswerk perfekt zum Wetter passt: Jetzt wo ganz, ganz langsam Frühling wird, kommt Back On My Feet gerade richtig.

Bildhübsches Mädchen, das sie ist, verwirklicht sie sich auch in ihren Stücken. Zwölf mal zärtliche Streicheleinheiten mit Akustikgitarren-Untermalung gibt es zu hören. „I’m still learning how to handle all my fears“ vernimmt man im Titelstück – es lässt sich schwer vorstellen, dass die Frau mit der Katie Melua-Stimme lange suchen muss, um jemanden zu finden, der ihr unter die Arme greift. Sogar wenn sie übers Schießen singt, klingt es noch zuckersüß. Manchmal macht die Italienerin auch ein wenig auf verrucht, ihren Singer/Songwritern-Stern lässt das aber nur umso mehr glitzern.

Back On My Feet ist das Album für das erste Kleid in diesem Frühling. Für das barfüßig über einen Baumstamm balancieren. Am anderen Ende warten wahrscheinlich Glockenspiel-spielende Schmetterlinge. Und die Jungs gucken zu und sind verzückt.

MISSINCAT (+ Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail