MITTEKILL – All But Bored, Weak And Old


All but boring.



Eigentlich ist es nicht ganz nachvollziehbar, dass MITTEKILL nicht längst in einem Atemzug mit hierzulande zur Electro-Rave’n’Roll-Speerspitze zählenden Acts wie Egotronic oder Frittenbude genannt werden, doch dafür ist das bisherige Oeuvre der Band um Mastermind Friedrich Greiling dann wohl doch eine Spur zu lofi, eigensinnig und clever, allen voran das 2009er Meisterwerk You Are Home (

Die lapidar-lakonisch, sloganhaft und natürlich in der Grundfärbung größtenteils augenzwinkernd anmutenden Texte als Kommentar zu einem wahlweise privaten und gesellschaftlichen Befindlichkeitsgebaren von mal mehr, mal weniger Relevanz lassen dabei durchaus eine gewisse Nähe zu ähnliche Topics aufgreifenden Sprachkünstlern wie den Fehlfarben, Die Türen oder Stereo Total erkennen.

Es scheint, als seien MITTEKILL mit der Fertigstellung von All But Bored, Weak And Old und der damit einhergehenden erstmaligen Veröffentlichung auf Staatsakt – einem der zweifellos besten und integersten deutschen Indielabels – auf ihrer langjährigen, von Zweifeln, Irrsinn und Triumphen geprägten Reise vorerst angekommen und im Hafen künstlerischer Glückseligkeit eingelaufen.

Die große MITTEKILL Release-Party am Freitag, 01.06. im Lovelite: Mittekill live in Viererbesetzung (Hannes Marx – Pitchtuner, Sven Ulber – RichandKool, E-Kreisel, Freedarich) + DJs: DJ Quersummen, AERA, Crek, Freedarich

MITTEKILL
All But Bored, Weak And Old
(Staatsakt / Rough Trade)
VÖ: 13.04.2012

www.mittekill.de
www.staatsakt.de

Autor: [EMAIL=thomas.stern@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Thomas Stern[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail