MOGWAI – Mr Beast


Schottische Epik, vollendete. Zum Heulen schön.



Es ist wie immer: wer sich auf ein MOGWAI-Album wirklich einlassen will, der sollte erstens möglichst geschlossene Kopfhörer verwenden und damit, zweitens, sämtliche äußere Störfaktoren eliminieren. Und drittens sich hinterher erst mal nichts vornehmen, denn es könnte sein, dass man reichlich erschlagen ist von den schottischen Klang-Epen, die mit ihrer Dramaturgie und Brachialität noch lange nachwirken. So gesehen, also nichts Neues bei Mr Beast, dem fünften Studioalbum der Herren STUART BRAITHWAITE (Gitarre/Gesang), DOMINIC AITCHISON (Bass, Gitarre) und MARTIN BULLOCH (Schlagzeug), BARRY BURNS (Keyboard, Gitarre, etc.) und JOHN CUMMINGS (Gitarre). Und dennoch, MOGWAI fassen sich kürzer, sind schlichter und leiser denn je und haben daher ihr bestes Album ever produziert.

Der Opener ‚Auto Rock‘ schleicht sich zunächst durch die Pianoparts, um schließlich im zweiten Drittel in gewohnt treibender Dramaturgie, mit einem krachenden Schlagzeug zu explodieren. ‚Glasgow Mega-Snake‘ setzt das fort und betoniert den Hörer mit einer Postrock-Metal-Apokalypse in seinen Sessel. Abruptes Ende. Es folgt ‚Acid Food‘, ein fast triphopartiger, Drummachine-basierter Countrygospel mit geiler Pedal-Steel-Gitarre und bietet eine erste kurze Verschnaufpause, bevor es mit ‚Travel Is Dangerous‘ tasächlich wieder auf Reisen geht: der Trip von Melancholie zur Euphorie, von Liebe zu Hass. Wall Of Sounds. Doch die gewaltigen Gitarreneruptionen werden seltener. ‚Team Handed‘ und vor allem ‚Friend Of The Night‘ bestechen durch die klaren und schönen Klavierpassagen, die an Schwermütigkeit überzuborden scheinen. Wer jetzt noch nicht weint, hat nie gel(i)ebt.

‚Folk Death 95‘ lässt es wieder krachen und zwar an der richtigen Stelle und wird live einmal mehr beweisen, dass MOGWAI zweifellos zu den lautesten Bands der Welt gehören. Mr Beast schließt mit der gigantischen Rocknummer ‚We’re Not Here‘, die mit ihrem psychedelischen Einschlag nochmal ordentlich Adrenalin pumpen lässt und quasi sog-artig und zugleich kakophonisch die Stille nach dem letzten Ton einleitet.

MOGWAI
Mr Beast
(Rock Action/PIAS)
VÖ: 03.03.2006

MOGWAI spielen live am 24.04.2006 im Postbahnhof.

www.mogwai.co.uk
www.pias.com
www.rockactionrecords.co.uk

Autor: [EMAIL=jana.schuricht@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Jana Schuricht[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail