Murmur Mori – Radici

Kann Folk etwas für Kinder sein? Das Duo MURMUR MORI versucht etwas Neues und vertont italienische Märchen und Sagen mit ihrer mittelalterlichen Musik.

MIRCO VOID (Gesang, Gitarre) und KURO SILVIA (Gesang) haben im letzten Jahr ihre erste EP herausgebracht. O handelte von den Dämonen des mittelalterlichen Grimoire Ars Goetia. Aus diesem Zauberbuch stammt auch der Dämonenherzog Murmur, der der Band den Namen gab. Statt den düsteren Neofolk-Melodien dieser EP zu folgen, ist Radici weitaus freundlicher ausgefallen.

So klingt „Götwiarghini“ nach einem klassischen Volkslied, das die beiden singen, zu dessen Ende bei Pfeife und Handclaps sogar geschunkelt werden kann. „Le Feste di Sirio“ ist dagegen akustisch, aber mit Pfeife und Schelle nicht weniger rhythmisch. Wer die ruhigen Songs des Vorgängers mochte, für den gibt es etwa“Il Sole e L’Eremita“ auf die Ohren. Fans von FAUN oder NEUN WELTEN sollten hier mal reinhören!

 

Murmur Mori
Radici
(Casetta)
VÖ: 03.03.2017

 

TumblR

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail