MY MORNING JACKET – Z

Zeitlos und kaum einzuordnen. Die Platte des Jahres zwischen den Jahren.



Für alle, die sich noch an den Vorgänger It Still Moves erinnern, beginnt Z mit einem kleinen Schock – Elektroklänge? Die werden doch nicht… Aber wenn kurz darauf die unvergleichliche Stimme des Jim James erklingt, erst recht im gewohnt verhallten Refrain, dann ist er zurück: der Zauber, den MY MORNING JACKET so mühelos mit ihrer Musik zu transportieren vermögen.

It Still Moves machte MY MORNING JACKET Ende 2003 zum Kritikerliebling und zumindest in Insiderkreisen bekannt. Mit Songs, die so altmodisch klangen, so abseits jeglicher Trends, dass sie fast schon wieder cool waren. Aber eben nur fast.

Vergleiche, die auch bei Z wieder aufkommen werden: MERCURY REV (wegen der sphärisch-schwebenden Stimmung) und NEIL YOUNG (der rockende wohlgemerkt, wegen der Endlos-Gitarren-Epen). Doch man ist nicht stehen geblieben. Mehr Orgel ist zu hören, voller ist der Sound geworden, und mit ‚What A Wonderful Man‘ hat man gar einen absolut hitverdächtigen, euphorischen Zweiminüter im Programm. Nicht minder eingängig gibt sich die UK-Single ‚Off The Record‘, wo man aber erst noch einen Hauch Reggae durchhört, bevor der Song nach drei Minuten zum wabernden AIR-Verschnitt wird. ‚Into The Woods‘ ist ein schunkelnder Walzer mit singenden Sägen und Männerchor, ‚Anytime‘ dagegen wieder kompakter, geradliniger Rock.

MY MORNING JACKET kennen offenbar keine Grenzen mehr, und sie fügen alles zu einem nie dagewesenen Ganzen zusammen, ohne sich jemals selbst untreu zu werden. Z ist die Platte des Jahres, nur dass sie für 2005 etwas zu spät und für 2006 zu früh kommt. Kaufbefehl!

MY MORNING JACKET
Z
(ATO/ RCA/ SonyBMG)
VÖ: 04.11.2005

www.mymorningjacket.com
www.atorecords.com
www.sonybmg.de

Autor: [EMAIL=sebastian.frindte@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Sebastian Frindte [/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail