NEVER HEARD OF IT – 11 Days


NEVER HEARD OF IT kommen aus Los Angeles und sind laut englischer Presse „The Next Big Thing“. Auf MTV und VIVA haben sie auf jeden Fall Chancen, so manches naive Mädchenherz zu brechen.

[img]content/images/Nhot_11Days_2005_05_30.jpg[/img]

Sie machen diesen Mainstream Punk, den man schon tausendmal gehört hat. Melodien Marke Blink 182, hier und da wird mehrstimmig gesungen und natürlich catchy Refrains. In den USA verkauften sie mehr als 100.000 Alben ohne Label und buchten sich selbst zehn U.S.- und drei U.K.-Tourneen. Das ist ja nun wirklich erstaunlich. Sicher, ihre Songs sind Hymnen, allesamt sogar Hit-tauglich und hey, sie haben sogar fast alle das gleiche Tempo. Damit rocken sie bestimmt sämtliche Abi-Partys dieser Plastik-überladenen Klonwelt in der alle gleich aussehen und klingen wollen. Zur Mitte des Albums, übrigens ihr zweites, wird es sogar ganz nett und trotzdem sind sie nicht besonders originell. Fairerweise muss ich auch dazu sagen, dass diese Art von Star F.M.– Radio Punk Rock nicht unbedingt meine Baustelle ist. Ich meine, nichts gegen Modern Highschool Rock und gute Laune und Party, aber ein paar neue – im besten Fall sogar eigene – Ideen wären hier angebracht gewesen.

Nicht, dass ich in der Punkrock-Szene bewandert wäre, aber wenn sogar mir jedes Riff, jeder Break und sämtliche Gesangsmelodien bekannt vorkommen, dann spricht das entweder für ihr hervorragend eingängiges Songwriting, was möglich ist, oder für ihre platt abgekupferten schon zigmal und besser da gewesenen Nummern. Vielleicht sind die Jungs alle 15 Lenze jung und wissen gar nicht, was sie da tun, oder sie sind berechnend und wollen auf Nummer sicher ne Menge Kohle und kleine Mädels abgreifen.
Irgendwann erwische ich mich dann dabei, am CD-Player rumzuspielen und weiterzuskippen. Meine Gedanken schweifen ab. …ach ein Stau vor unserem Haus, die Fenster sollte ich auch mal wieder putzen und…

Alles sehr nett, mir allerdings zu belanglos. Viel mehr fällt mir dazu jetzt leider nicht ein. Die „Klasse“ von Green Day erreichen sie dann aber auch noch nicht einmal so recht. Also wer Blink 182 und dergleichen mag, kann ja ruhig mal reinhören. Ist ja schließlich immer gut, was „neues“ daheim im schönen CD Regal zu stapeln.

NEVER HEARD OF IT
[I]11 Days[/I]
(Turnedout Records/ Alive)
VÖ: 14.03.2005

www.neverheardofit.com
www.turnedout.com

Autor: [EMAIL=marceese@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]marceese[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail