OSTKREUTZ – Motor


Unterwegs im Auftrag des ROCK.



Das soll nun wieder so was sein. OSTKREUTZ aus Ostberlin, Osteuropa oder wo nun auch immer genau her treten an, mit künstlich angeworfener Hype-Maschinerie die Welt aus ihrem Rock-Dornröschenschlaf zu wecken, natürlich mit aller gebotenen Ironie und unschwer zu erkennendem doppeltem Boden. Das Booklet möchte mittels besonders bedrohlich anmutender, äußerst plakativer Bilder und englisch gehaltener Kommentare, die immer wieder gerne auch auf die vom „lord himself“ lizenzierte existenzielle Bedeutung von fett ausbuchstabiertem ROCK für die Menschheit verweisen, dieses hehre Vorhaben also mit der visuellen Holzhammer-Methode noch verstärken. So weit, so lustig und in der Tat Aufmerksamkeit erheischend.

Musikalisch wird dann, man ahnt es, dick einer auf ROCK gemacht, der von OSTKREUTZ beileibe nicht neu erfunden wird und hier und da in gemäßigte Punk- oder gar Wave-Gefilde eintaucht. Das insgesamt eher durchschnittliche, meist recht temporeiche Rock-Gebashe erlangt seinen nicht zu leugnenden Reiz dann auch größtenteils dadurch, dass die auf Deutsch und Englisch herausgeschrieenen sloganhaften Songtitel (‚Gangbang‘, ‚Elektrobaby‘, ‚Messer Im Eis‘) inmitten einer ansonsten wahlweise an Russisch oder Polnisch erinnernden, hysterisch krakeelten Kunstsprache zusammengenommen immerhin für einen gewissen Obskuritätsfaktor sorgen.
In der zurzeit auf MTV rotierenden Singleauskopplung ‚Motor‘ wird dann auch mal geschickt ein überraschend gesanglicher Gegensatz (wie beispielsweise auch im abschließenden ‚Deutsche Asphalt‘) von eben jenen derart durchgeknallten sowie ungemein kühl vorgetragenen, an Kraftwerk gemahnenden Vocals („Minimum, Maximum“) ausgespielt.

Neben diesem sicherlich stärksten Song finden sich auf Motor mit u.a. ‚Vibrator‘, ‚Tanzen, Wurst Und Bier‘ oder dem „Fußball“-Song ‚Torwand‘ („1:0, 2:0, 3:0, 4:0…. Torwaaaaand“) noch diverse veritable, Mitgröl-kompatible Partykracher, die auch genau als solche aufgefasst werden sollten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Dem ROCK wurde in Berlin ohnehin schon vor Jahren von SURROGAT zur feierlichen Auferstehung verholfen.

OSTKREUTZ
Motor
(Warner Music)
VÖ: 01.09.2006

www.ostkreutz.com


Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail