Palace – Chase The Light

palace_chasethelight_062015_popmonitor

Mit ihrer ersten EP Lost In The Night und jede Menge romantischer Manie lösten PALACE letztes Jahr einen Mini-Hype aus – nun spinnt Nachfolger Chase The Light den empfindsam-poetischen Fluchtversuch aus der Dunkelheit weiter. Träumerischer, an die frühen MACCABEES erinnerender Gitarren-Pop fügt sich mit LEO WYNDHAMs gefühlvoll aufbebender Stimme zusammen, die über schwelgerischen Riffs die Songs dominiert. „Baby-Mach-Musik“ nennt Drummer MATT HODGES das.

Entstanden ist der fünf Tracks starke Liebessoundtrack der vier Londoner in einem gut versteckten Zentrum für Musik, Kunst und Design in einer Tottenhamer Seitenstraße. Alle Zeichen stehen also auf Rückzug und Entschleunigung. Sanft führt Mid-Tempo-OpenerHead Above The Water” zur  majestätisch aufblühenden Ballade „Kiloran“ und den hoffnungslos verliebten Zeilen you’re my hurricane / I wanna be something / you’re my oxygen des zärtlichen „Settle Down“. Singt Wyndham auf dem besinnlich-entschlackten „Chase the Light“ dann Hold the taste atop our tongues for eternity, scheint die Zeit tatsächlich für einen Moment stillzustehen. Mehr davon, bitte!

PALACE
Chase The Light
(Beatnik Creative/ Fiction Records / Caroline)
VÖ: 05.06.2015

Palace auf Facebook

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail