Palmen, Strand und Lieblingsbands: Primavera Sound 2018

 

Foto: Garbine Irizar

Es scheint als überböten sich europäische Festivals derzeit mit ihren Bookings für ein möglichst spannendes Line-Up. ROSKILDE, SZIGET, FLOW, GLASTONBURY und PRIMAVERA sind nur einige, zu denen Musikfans aus aller Herren Länder strömen – und das natürlich nicht zu Unrecht, bewiesen die Festivalriesen jedes Jahr aufs Neue ein Näschen für die perfekte musikalische Mischung aus Newcomern und Stars der Superlative. Beim Blick auf das diesjährige Booking scheint aber als habe das PRIMAVERA wieder ein bisschen die Nase vorn.

Punkten kann das spanische Festival, das vom 30. Mai bis zum 3. Juni stattfindet, nämlich nicht nur mit einem Band-Aufgebot, bei dem sich internationale Stars und Liebhaber-Bands die Klinke in die Hand reichen – auch der Standort Barcelona ist eine riesen Pluspunkt auf der Festival-Rundum-Wohlfühl-Checklist. Denn neben einem Booking das kaum Wünsche offen lässt, säumen Strand- und Palmenkulisse die Festivalbühnen.

Spielten letztes Jahr zum Beispiel BON IVER, FRANK OCEAN, GRACE JONES , SLAYER und ARCADE FIRE (letztere unter anderem sogar zusätzlich einen intimen Secret Gig) in der katalonischen Hauptstadt, so konnte das PRIMAVERA dieses Jahr Indie-Lieblinge wie THE WAR ON DRUGS, JOHN MAUS oder IBEYI buchen. Selbst der Prince of Darkness, NICK CAVE, der sich auf seiner letztjährigen Tour wie ein Messias feiern ließ, gibt sich die Ehre. Des Weiteren steht Pop Prinzessin LORDE genauso im Timetable wie MIGOS oder THE NATIONAL und – mag es kaum glauben – auch BJÖRK wird das Publikum verzaubern. Wer also noch kein Ticket zum Glück hat, sollte sich schleunigst eines besorgen bevor es zu spät ist.

Weitere Acts des diesjährigen PRIMAVERA SOUND 2018 sind unter anderem ARCTIC MONKEYS, LYKKE LI, VINCE STAPLES, FOUR TET, FEVER RAY, ARCA, THUNDERCAT, FATHER JOHN MISTY, CHARLOTTE GAINSBOURG und JON HOPKINS.

www.primaverasound.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail