Peter Piek – I Paint It On A Wall

Peter Piek - I Paint It On A Wall

Von den eigenen Ambitionen getrieben, ist der Leipziger Künstler PETER PIEK, bürgerlich PETER PIECHACZYK: Kunststudium, über 300 Konzerte und 19 Ausstellungen im In- und Ausland, drei Bücher und nun das zweite Album im Kasten – alles in den letzten vier Jahren. Aus Indiepop ist schließlich ein Konzeptwerk entstanden im Kontext von Gemälden, die er für alle Songs entwarf.

Von 19 Stücken hat er 13 für I Paint It On A Wall ausgewählt. Pop und Rock’n’Roll haben es ihm angetan. Während er hier fast alle Instrumente selbst einspielte, holte er sich für jazzigere Passagen ANTONIO LUCACIU (Saxofon), CHARLOTTE HACKER (Cello), ANDREAS HILLMANN (Trompete), SASCHA STIELER (Streicher) und andere hinzu. STEFAN LUCKA (Bass) sowie CHRISTIAN SCHÖNHOLZER (Drums) bilden seine Liveband.

Spannend zu erleben ist der Kampf mit der Musik, mit der Kunst: Auf dem Cover inszeniert sich PIEK selbst als Leinwand, gleichsam niedergeworfen von den Farben. Im verspielten ‚Underwater Death Song‘ macht er sich (allein hier auf Deutsch) zu einem Prometheus, gefangen von der ihn liebenden Musik. Andere Stücke sind menschlichen Musen gewidmet wie das zärtliche ‚Elli‘: „Drawing your lips was like kissing you“.

Dazu kommen kurzweilige Songs mit Brit-Pop-Einschlag und ausgefeilter Dynamik der Drums und Gitarren (z.B. ‚I Sleep Beneath The Golden Hill‘). PIEKS Gesang dazu ist fröhlich, fragil, verunsichert oder trotzig. Übereifer und Wehmut liegen nah beieinander, so wie flüchtige Liebe (‚The Words They’re Left Undone‘) und die Einsamkeit als Sänger on tour in ‚Shades Of Grey In December‘, bei dem MISSIN CAT die Backing Vocals singt.

Es stimmt: „A human shows the will to grow“. Mit Kreativität und Können schafft es PIEK, Musik und Kunst zu einer Einheit zu verbinden. Doch auch ohne seine Malerei zu kennen, erwirbt man hier ein bereits gereiftes Stück Powerpop.

PETER PIEK live in Berlin am 16.06.10 im Schokoladen zur „I Paint It On The Wall“-Releaseparty (mit OLIVIA ANNA LIVKI)

PETER PIEK
I Paint It On A Wall
(noisedeluxe Records / PPZK)
VÖ: Juni 2010

www.peterpiek.com
www.myspace.com/peterpiek

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail