Popmonitor live // Freitag, 07.01.11 // NBI (Kulturbrauerei)


KATZE, NÖRDLICHE GÄRTEN + TALKTOKILL live + Party (Indie, Brits, Poptronics).

Freitag, 07.01.2011 // NBI (Prenzlauer Berg, Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, U-Bhf. Eberswalder Str.) // Einlass 21:00
Live: +

„Wir leben in einer Gesellschaft, in der niemand mehr erwachsen werden will.“ (x-beliebiges Kulturmagazin). Mit Recht! Erwachsen sind arabische Erstgeborene nach dem Tod des Vaters oder Gräfin Dönhoff oder Derrick. Das kann ja keiner ernsthaft wollen. Doch seit Krise ist und Sozialabbau „Eigenverantwortung“ heißt, wird das alte Reifeideal wieder stärker verlangt: Die Indierock-Band Kettcar zum Beispiel singt: „Das ist Graceland, Baby. Keiner wird erwachsen. Die kleinen dicken Kinder auf der Suche nach Kuchen.“ Darauf scheint die neue Platte von KATZE zu antworten: „Na und. Fuck act your Age! Dafür ist Punk nicht erfunden worden, dass uns Ex-Punkbands annölen, als wären sie ihre eigenen scheiß Eltern.“ Klaus Cornfield ist nicht nur Songwriter, sondern auch Comiczeichner, und auch als Songwriter ist er Comiczeichner. Die Welt wird Comic, der Comic wird Welt (Popmonitor Act des Monats / www.myspace.com/katze
www.katze-rock.de

NÖRDLICHE GÄRTEN



Es gibt gute Musiker. Und schlechte. Manche haben Erfolg wegen ihrer Musik, andere wegen ihrer Frisuren oder dem Geld ihrer Eltern oder beidem. Manche haben auch keinen Erfolg. Und ärgern sich darüber. Zum Glück aber nicht alle. Einige Musiker tragen Anzüge auch privat, andere besetzen Probehäuser und spielen am liebsten nackt. Wieder andere stricken mit ihren Schwiegermüttern in spe Pollunder. Einer davon klampft und singt bei den NÖRDLICHEN GÄRTEN aus Berlin. Der Junge mit der heißen Nadel heißt Michael. Die Band macht Indie-Rock und probt in der alten Neuköllner Kindl-Brauerei. Mit dabei: Lutz (ebenfalls Gitarre & Gesang), Florian = Hudi (Schlagzeug) und Jan (Bass). Seit 2008 sind die Vier in dieser Besetzung am Start. Menschen wie Mütze, Günni, Tröte oder Scholzi geben ihnen Obdach, wenn sie in Läden wie dem El Dorado/Nordenham oder dem Silber/St.Pauli loslegen.

Im Frühjahr 2009 haben die NG im Tonbrauerei-Studio von Matthias Neu sechs Songs aufgenommen, die sie im Juni 2009 in Eigenregie als EP Nördliche Gärten veröffentlichten. Die EP wurde ein September-Tipp bei „Was hören Berlin?!“ (www.dorfdisco.de), zwei der Songs liefen auf Radio Fritz und im uniRadio 97,2. Positive Echos gab’s auch vom Indie-Online-Fanzine „Rote Raupe“ sowie vom „Ox“. Bislang stehen knapp 30 Konzerte u.a. in Berlin, Hamburg und Dresden zu Buche, z.B. mit Mega!Mega! und Doc Schoko. Für 2011 sind weitere Gigs und Aufnahmen neuer Songs geplant, die zu ihrem ersten Album führen werden.

www.myspace.com/noerdlichegaerten

TALKTOKILL



Da sich das System der Dinge manchmal im Diffusen verirrt, fällt dem Rock’n’Roll oder seiner Neuerfindung die Rolle zu, ein sich selbst behauptendes, autarkes Chaos in der Manifestation eines in sich geschlossenes Systems zu erschaffen. Der stätigen Beschleunigung der Zeit wird ein Schwarzes Loch entgegen geworfen, in dem noch der kleinste Moment seine eigene, ihm innewohnende Ewigkeit erfährt.

Durch die Unterbrechung des chronologischen Egos wird ein stählerner Rahmen des Ich erschaffen, der sich als Fenster zur Welt aufzeigt, indem er ihr einen Mittelpunkt verleiht. TALKTOKILL kommen aus Berlin und haben sich in der Besetzung Simon Oliver (Voc&Git), Kiron (Bass) und Jimmy Stardust (Drums) 2010 gegründet.

www.myspace.com/talktokill
www.talktokill.com

www.myspace.com/popmonitor.berlin
www.neueberlinerinitiative.de

Fotos © Katze, Nördliche Gärten, TalkToKill
Autor: [EMAIL=info@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]popmonitor.berlin[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail