Popmonitor live // Freitag, 11.11.11 // Roter Salon (Volksbühne)


SANDY BIRD, KOOL THING + CJ BOYD live | Party mit Sascha Schlegel (FluxFM).

Freitag, 11.11.11 // Roter Salon (Volksbühne, Berlin-Mitte, Rosa-Luxemburg-Platz, U Rosa-Luxemburg-Platz)
Einlass 21:00

Live: KOOL THING + CJ BOYD
+ Party mit Sascha Schlegel (FluxFM)

Abendkasse 8 EUR (inkl. Party), Party 4 EUR

SANDY BIRD



Dem Berliner Quartett SANDY BIRD gelingt im Sommer 2008 aus dem Stand heraus, mit seiner Debüt-EP beeindruckende, berührende und sehr eigene Musik zu erschaffen. Musik, die sich aufgrund der ungewöhnlichen Instrumentierung einer Kategorisierung entzieht: Mit Violine, Glockenspiel, Percussion- und Loopexperimenten, Schlagzeug, elektrischer Gitarre und Bass kreieren SANDY BIRD einen eigenen musikalischen Kosmos, der von leisen kammermusikalischen Momenten, über intensive Steigerungen und perkussive Momente bis zu sich bedrohlich steigernden noisigen Crescendi reicht. Das ist Filmmusik für das Kino im Kopf oder wie es die Experten von Rote Raupe ausdrücken: „Sandy Bird klingt wie der Soundtrack zu einer verstörend schönen Kooperation zwischen David Lynch, Tim Burton und Fritz Lang.“

Nach einer zweiten EP-Veröffentlichung im Sommer 2009, einem Auftritt auf dem Fusion Festival sowie vielen, zuletzt auch ausverkauften Konzerten in Berlin wurden SANDY BIRD eingeladen, im November 2009 als Support der dänischen Indiepop Superstars Efterklang im Rahmen der Deutschlandtour zu spielen, wo sie auf der ganzen Linie begeisterten! Weitere wichtige Konzerte folgten u.a. als Support von Savoy Grand, Ef, Mimas, Washington und Windmill sowie Auftritte auf dem Art Attack Festival, der Beat Plantation, dem Gingerbread Festival in Polen und – bereits zum zweiten Mal – dem Fusion Festival 2010.

Im Frühjahr 2010 veröffentlichten SANDY BIRD eine Musikkassette („Valeur Aratoire“) auf dem Experimentallabel und Künstlerkollektiv Sous Les Pavés. Im Sommer des gleichen Jahres veranstaltete die Band sehr erfolgreich außerdem ein eigenes Festival in Berlin („Flink Festival“), das mit Liebe zum Detail, künstlerischer Gestaltung, experimenteller Musik, Installationen und Kunstaktionen erfolgreich einen interdisziplinären Ansatz verfolgte und 400 Besucher begeisterte!

Nach einem Besetzungswechsel im Herbst/Winter 2010 — Gründungsmitglied und Bassist Tobias Teebusch verließ die Band — kehrten SANDY BIRD Anfang 2011 mit neuem Bassisten und der neuen EP „Bambaloo“ auf die Bühne zurück, um zunächst erfolgreich das neue norwegische Wunderkind Moddi sowie die amerikanischen Doom-Folker von Arbouretum zu supporten. Es folgte ein spannendes Frühjahr mit einer Reihe von improvisierten Straßenkonzerten vor dem Berliner Kunsthaus Tacheles. Zuletzt traten SANDY BIRD auf dem Theaterfestival Unithea der Europauniversität Viadrina in Frankfurt/Oder auf, wo sie einhellig von Besuchern und Veranstaltern als Highlight des Musikprogramms bezeichnet wurden.

Seit Juli 2011 nehmen SANDY BIRD nach inzwischen drei CD EP- und einer MC-Veröffentlichung ihr erstes Langspiel-Album auf, außerdem gab es im Sommer 2011 die zweite Ausgabe des Flink Festivals mit u.a. Touchy Mob, Camera und der dänischen Band Reverend Shine Snake Oil Co.

www.sandybird.net
www.myspace.com/whoissandybird
www.facebook.com/whoissandybird

KOOL THING



KOOL THING sind ein aus den ursprünglich aus Dublin bzw. Sydney stammenden Julie Chance und Jon Dark bestehendes, 2010 in Paris gegründetes Electronic/Synth/Gitarren-Duo, das seine Melange aus Prog-/Krautpop und Post-Electro hier und da zudem mit Grunge-Elementen anreichert. Übereinander geschichtete Harmonien, mit Hall versehene Gitarrenverzierungen, ein stetig treibender Beat, psychedelische Synthieklänge und eine beeindruckende Bühnenperformance spiegeln sowohl Jon Darks klassische Ausbildung als auch Julie Chances künstlerische Vision wider (Popmonitor Act des Monats /

The Sign Kool Thing from oskure on Vimeo.

Gleich im ersten Jahr ihres Bestehens haben die beiden Musikerinnen Gigs zusammen mit bekannten Bands wie Aerea Negrot, MEN, Light Asylum oder LCMDF in Kopenhagen, London, Dublin, Paris und Berlin gespielt und wurden gar von AUSTRA auserkoren, sie auf deren diesjähriger Europatour sowie in Australien im kommenden Jahr als Support zu begleiten. Nach der ausverkauften Support-Show in Irland wurden KOOL THING schließlich zu eigenen Headliner-Konzerten in Dublin und Galway im Oktober eingeladen.

Ihr Remix der Austra-Single ‚Beat And The Pulse‘ wurde auf der Sparkle 12″ Remix EP (Domino Records) im August dieses Jahres veröffentlicht (www.koolthingmusic.com
www.myspace.com/koolthingmusic
www.facebook.com/koolthingmusic

[red]Update: Glass And Fishes mussten leider kurzfristig absagen, mit dabei als Opening Act nun der amerikanische Globetrotter und großartige Experimental-/Ambient-Musiker CJ BOYD: [/red]

CJ BOYD



C.J. BOYD (b. 1979) is a bassist and composer without a fixed home. Born in Santa Maria, California, and having resided in cities around the US and Europe, he and his music are always moving. C.J. began playing bass at the age of 14 and has been touring and releasing recordings since 2001. Though solo recording and performance take up the bulk of his time and effort, he also heads the project Kirtan Choir (formerly known as The C.J. Boyd Sextet), and also plays in the band Move.

Since March of 2008, C.J. has been on a perpetual tour throughout North America and Europe, playing on average 5 nights a week, spending no more than a week or two in one town. While on his native soil he travels by way of the Jambulace, a repurposed ambulance that has been converted to run on vegetable oil. What may seem to some as homelessness might also be called the subtle art of being always at home, regardless of location. Music is, after all, a home without place.

www.cjboyd.com
www.myspace.com/cjboyd
http://cjboyd.bandcamp.com

www.roter-salon-berlin.de
www.facebook.com/popmonitor.berlin
www.myspace.com/popmonitor.berlin

Fotos © Sandy Bird, Kool Thing, Glass And Fishes
Autor: [EMAIL=info@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]popmonitor.berlin[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail