SCHWEFELGELB – Das Ende vom Kreis


Aggrepo.



Irgendwann muss doch mal jemand DAF fragen (also DAF wie in Deutsch Amerikanische Freundschaft), wen sie als ihre Erben ansehen. Wahrscheinlich würden sie dem Fragesteller ins Gesicht husten, weil sie ja gerade selbst erst ihre neue Single veröffentlicht haben. Aber jetzt mal so ganz reintheoretisch. Dann wären das vielleicht Jeans Team. Aber auf jeden Fall auch SCHWEFELGELB.

Der Nachfolger von Alt und Neu heißt Das Ende vom Kreis und schlägt die Brücke zwischen Dunkel/Schwitzig/Rauch/Keller und Sternschnuppen/Glitzer/Ekstase. Die Single ‚Alle Sterne‘ ist der perfekte Track. DAS sollte die Jugend hören und nicht Audiolith. Das ist halbwegs poetisch und hat trotzdem genauso viel Bums. Da sieht man gut zu aus, wenn man nassgetanzt die Augen zumacht, wie man das so macht, wenn man voll in der Musik ist.

Das Lieblingsinstrument von SCHWEFELGELB ist der Synthesizer. Was anderes gibt’s auf dieser Platte auch nicht zu hören. Außer natürlich die Stimme von Sänger Sid, die zwischen distanziert-kalt (‚Wie ich heiß‘) und romantischer Telefonstimme (‚Zu zweit‘) pendelt. Und das ein oder andere EBM-Geklingel. Überhaupt scheint EBM ein gutes Stichwort zu dieser Platte. Was auf dem Debütalbum begonnen wurde, wird nun auf diesem Werk weitergeführt. Harte Beats mit Melodien und manchmal auch einem Text fürs Poesiealbum. EBM wird manchmal auch Aggrepo genannt (selten, aber dieser Begriff existiert tatsächlich). Aggrepo, Abkürzung für Aggressive Pop. Und damit hätten wir Das Ende vom Kreis optimal eingekreist.

Die Tanzstücke auf Das Ende vom Kreis funktionieren blendend, man kann ganz klar die Jungs und Mädchen in ihren zu großen T-Shirts zu ‚Wie ich heiß‘, ‚Alle Sterne‘ oder ‚Rückwärts Vorwärts‘ zucken sehen. Die langsameren Stück hinken teilweise ein bisschen. ‚Unser eigener Müll‘ ist schwierig, ‚So lange du atmest‘ gruselig – vielleicht erschließen sich diese Lieder bei einem späteren Durchlauf. Wenn nicht, bleiben der Platte immer noch mindestens ein halbes Dutzend guter Lieder.

SCHWEFELGELB live am 31.12.2010 in Berlin// C-Club

SCHWEFELGELB
Das Ende vom Kreis
(Tapete/ Indigo)
VÖ: 29.10.2010

http://www.myspace.com/schwefelgelb
http://schwefelgelb.de

Autor: [EMAIL=melanie.gollin@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Melanie Gollin[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail