Skunk Anansie – Anarchytecture

Skunk Anansie - Anarchytecture

Kubistisch und bunt ist das Cover von Anarchytecture, irgendwie retro – und somit wirklich passend für das sechste SKUNK ANANSIE-Album, auf das nicht mehr viele gewartet haben. Mehr als 20 Jahre hat der politische Alternative-Sound zwischen US-Grunge und Brit-Rock mittlerweile auf dem Buckel. Auch die sechste Platte ist eine Zeitreise in die Neunziger.

Produzent Tom Dalgety (ROYAL BLOOD, BAND OF SKULLS) besorgt dank stärkerem Einsatz von Elektronik zwar ein dezentes Update, die müd-grobe Attitüde und die schluchzende Stimme von Sängerin SKIN sind aber geblieben, die sich auf fein funkelnde Beats und Bässe stützen kann. Während Rocker wie „Beauty Is Your Curse“ und „That Sinking Feeling“ wohl kaum noch begeistern können, ist Skin bei ihren Tragödien (z.B. „Death To The Lovers“) ganz in ihrem Element, etwa im starken Schlussstück „I’ll Let You Down“, das in Gesang und Songwriting gar ihren alten Solo-Track „Don’t Let Me Down“ übertrifft. Solide.

Skunk Anansie
Anarchytecture
(Boogooyamma Records / EarMusic / Edel)
VÖ: 15.01.2016

www.skunkanansie.net

Live

12.02.2016 Hamburg – Markthalle
13.02.2016 Berlin – Astra Kulturhaus

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail