STEPHANIE DOSEN – A Lily For The Spectre

Schneeweißchen singt.



Was für eine wunderbare Geschichte: Einst versteckte sich die kleine Stephanie auf dem Dachboden ihrer Eltern, um zur Gitarre zu greifen. Sie schrieb Lieder über Schwäne und Füchse. Und entkam so der ungewöhnlichen Aufgabe, beim „Ernten“ von Pfauenfedern zu helfen.

Klingt so unglaublich, dass es eigentlich nur stimmen kann. Wenn man diese Hintergrundgeschichte zur Künstlerin STEPHANIE DOSEN kennt, meint man, solcherlei unwirklich neben der rauen Realität befindlichen Momente auch in ihrer Musik wiederzufinden. Dazu die Optik eines ganz unschuldig gekleideten Schneeweißchens – der Stoff, aus dem Märchen sind.

Ganz nebenbei kann STEPHANIE DOSEN auch noch hinreißende Lieder schreiben. Anmutige Melodien, gehaucht, gesäuselt, schmeichelnd und zuckersüß. Dazu dezent gezupfte Gitarren, Streicher, die völlig erfreulich wenig Kitsch verbreiten und gezielt platziertes Piano. Verführerisch.

STEPHANIE DOSEN
A Lily For The Spectre
(Bella Union/Cooperative/Rough Trade)
VÖ: 08.06.2007

www.stephaniedosen.com
www.myspace.com/stephaniedosen
www.bellaunion.com
www.cooperativemusic.com

Autor: [EMAIL=sebastian.frindte@bands-in-berlin.com?Subject=Kontakt von der Website]Sebastian Frindte [/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail