THE CHARCOAL SUNSET – dto.


Power-Folk aus Berlin.



Schon der Name THE CHARCOAL SUNSET klingt nach einem sehnsüchtigen Blick Richtung Horizont, und die Musik dahinter gibt diesem Gefühl auch ein Leben. Denn wenn man sich das selbstbetitelte Debüt der vier Musiker anhört, möchte man am liebsten sofort den Rucksack packen, über einsame Landschaften streunen und durch endlose Highways trampen. So was passiert ja eher selten in der heutigen Musik, was auch daran liegt, dass viele den Folk-Rock irgendwo in den letzten Jahrzehnten begraben haben. Doch THE CHARCOAL SUNSET ziehen ihn wieder raus und verleihen dem Ganzen eine neue Frische, die selbst Hörer in den Bann zieht, die eigentlich nichts mit diesem Genre zu tun haben.

Dieses Album steckt voller Fernweh und Rastlosigkeit. Songs wie Tagebucheinträge von der Pritsche eines Pickup-Trucks, der über holprige Landstraßen und sonnige Highways zieht, während man das Vergangene reflektiert, hinter sich lässt und der Wind in den Haaren tanzt. Neben Gitarren und Schlagzeug, werden auch Piano, Violine und Mundharmonika perfekt eingesetzt und geben dem rockigen Sound auf diese Weise auch melancholische und countryeske Farbtupfer. Von verträumt und nachdenklich wie in ‚The White Lie‘ und ‚Malestrom‘ bis straight forward und selbstbewusst wie in der Single ‚Glenn Gould‘ sowie ‚Phantoms‘.

Falls man die Gelegenheit bekommt, sich THE CHARCOAL SUNSET live anzusehen, sollte man diese auf jeden Fall nutzen. Denn auf der Bühne entwickeln die Songs nochmal eine Extraportion an rockiger Dynamik, die mitreißt und einnimmt. Aber auch das Album fordert Aufmerksamkeit und ein Ohr für versierte, durchkomponierte Musik, die einem so wirklich selten begegnet. Und die Neugierde, was von den Jungs in Zukunft noch kommen wird, entwickelt sich nach dem Hören der Platte von ganz allein.

THE CHARCOAL SUNSET
The Charcoal Sunset
(Radiotransmission / Rough Trade)
VÖ: 01.04.2011

www.thecharcoalsunset.com
www.myspace.com/thecharcoalsunset

Autor: [EMAIL=eric.ahrens@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Eric Ahrens[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail