THE ELECTED – Sun, Sun, Sun

Wohlig-warme Klänge, süßlicher Pop und Roadmovie-Atmosphäre.



Eine Platte für lange gemütliche Cabriofahrten über Land. Oder für einen warmen Frühlingstag in der Hängematte. THE ELECTED kommen mit Sun, Sun, Sun definitiv einige Monate zu früh.

Sänger und Songschreiber BLAKE SENNETT war gerade auf Tour mit seiner anderen, deutlich bekannteren Band RILO KILEY, als große Teile der Aufnahmen für Sun, Sun, Sun entstanden – in Motel-Räumen. Was für andere vielleicht die Umgebung für handfeste Depressionen oder billige Fernfahrerromantik wäre, setzt SENNETT jedoch in zuckersüße, stets ein wenig melancholische Popsongs um. Immer wieder scheint zwar die Thematik des heimatlosen, einsamen Reisenden durch. Wenn Auftritte von Lapsteel (‚The Bank and Trust‘, ‚Old Times’…) und Schifferklavier (‚It Was Love‘) schon die Extreme der Instrumentierung darstellen, wird daraus jedoch ein leichtverdauliches Pop-Album.

Alles fließt, in Songs, die sicher nicht für die Ewigkeit taugen, aber für so einige wohlige Momente im ach so kalten Winter. THE ELECTED sind die zarteste Versuchung seit langem…

THE ELECTED
Sun, Sun, Sun
(Sub Pop)
VÖ: 20.01.2006

www.theelected.com
www.subpop.com

Autor: [EMAIL=sebastian.frindte@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Sebastian Frindte [/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail