THE MARS VOLTA – Amputechture


Nur im Zuhören kann man bei der Suche nach Erleuchtung fündig werden!


Die vielleicht umstrittenste Band im derzeitigen Musikbusiness stellt ihre neue Klangkollektion mit dem Namen [I]Amputechture[/I] vor. Eine der Fragen, die sich beim bloßen Betrachten des dritten Albums von THE MARS VOLTA auftut, könnte lauten: Wie kommt man auf die Idee, einen über 16 Minuten langen Song zu schreiben? Langatmiger Prog-Rock? Oder wurde ‚Tetragrammton‘ aus mehreren Songideen zusammen gestückelt, da die passende Betitelung keinen Weg in die Gehirnwindungen gefunden hat?

Fragen über Fragen. Die Antwort darauf lautet: Im Zuhören liegt die Erleuchtung – oder auch nicht! Da OMAR RODRIGUEZ-LOPEZs und CEDRIC BIXLER-ZAVALAs musikalische Sprache nicht gerade durch ihre Einfachheit bekannt geworden ist, wird es einem MARS VOLTA-Neuling wohl kaum leicht fallen, die unheimlich komplexen Werke in einer derartigen Länge durchzustehen. Doch ist der aktuelle Longplayer um einiges greifbarer als die Vorgänger [I]De-loused In The Comatorium[/I] und [I]Francis The Mute[/I].

Zum vorsichtigen Herantasten an das experimentelle Klangbild der Texaner eignet sich der Song ‚Vermicide‘: eine doch recht nachvollziehbare und fast schon eingängige Melodie wurde hier kreiert. Auch ‚Meccamputechture‘ nähert sich annähernd der Single-Tauglichkeit. Im Intro erinnert man sich noch an die Beastie Boys, wird sogleich auf die Referenz Nr. 1 AT THE DRIVE-IN verwiesen und gönnt sich zwischendurch die große Psychedelia – wunderbar! Mit ‚Asilos Magdalena‘ wurde eine klassische spanische Ballade geschaffen – ruhiger Gesang, melodisches Finger-Picking – fehlt nur noch die Kastaniette. Doch kein MARS VOLTA-Song ohne eine effektreiche Verzierung. Ab der fünften Minute schwebt man wieder in anderen Sphären.

Auch [I]Ampechture[/I] ist eben keine leichte Kost, und nicht umsonst scheiden sich die Geister an dieser chaotischen, verspielten, doch auch nachdenklichen, tüftelnden, bis ins Detail genauen Band und ihrem Experiment, THE MARS VOLTA zu perfektionieren.

THE MARS VOLTA
[I]Amputechture[/I]
(GSL/ Universal)
VÖ: 08.09.2006

www.themarsvolta.com
www.universal-music.de

Autor: [EMAIL=verena.zistler@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Verena Zistler[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail