THREATMANTICS – Upbeat Love


Upbeat Folk.



Tatsächlich mal recht ungewohnte Klangfarben bringen die THREATMANTICS in den guten alten Rock’n’Roll ein. Was seine dahinpolternden Songs angeht, so steht das Trio aus Hertfordshire und Süd-Wales zunächst einmal in bester Garage-Rock-Tradition, White Stripes-Fans dürften an ihnen mit Sicherheit ihre Freude haben. Der Bass fehlt übrigens – wie sollte es anders sein? – auch hier. Was die THREATMANTICS aber abhebt vom Rest, ist der Einsatz der Viola, die Sänger CERI MITCHELL gelegentlich in den Vordergrund drängt. Das lässt einerseits natürlich unweigerlich folkiges Feeling aufkommen, ist dennoch aber so weit von heimeligen Traditionals entfernt, dass man auch als Rock-Purist noch nicht abwinken muss.

Die acht Songs des THREATMANTICS-Mini-Albums Upbeat Love vergehen wie im Fluge, einer kleinen Explosion gleich. Live in einem winzigen Club wäre diese Band mit Sicherheit ein Erlebnis.

THREATMANTICS
Upbeat Love
(Double Six/ Indigo)
VÖ: 14.11.2008

www.threatmantics.com
www.myspace.com/threatmantics
www.dominorecordco.com

Autor: [EMAIL=sebastian.frindte@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Sebastian Frindte[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail